Urban trail - Laufend Oberhausen erleben

Anzeige

Annika Vössing und Timo Schaffeld vom Team Sprungzwei liefen am Sonntag im Rahmen der Premiere des BIG Urban Trail durch Oberhausen.

Start und Ziel befanden sich im Stadion Niederrhein. Kurz vor dem Start gab es für alle Läufer ein kurzes Aufwärmprogramm, was bei den Teilnehmern neben einer aufgewärmten Muskulatur auch für Spaß und Motivation sorgte.
Um 9 Uhr fiel der Startschuss und los ging es am Kanal Richtung Slinky Springs to Fame Brücke. Vössing und Schaffeld liefen voraus und machten sich mit viel Motivation auf den Weg zur Erkundung ihrer Heimatstadt.
Von dort ging es durch das Schloss Oberhausen, hinein in das Standesamt, wo sie inmitten einer Hochzeit platzen.
Die nächste Erlebnisstation des Urbantrail wartete im Gasometer Oberhausen, wo es einen Teil der Ausstellung "Wunder der Natur" zu bestaunen gab. "Laufend durch's Gasometer ist schon etwas Besonderes", so Vössing später.

Laufend durch den Gasometer


Weiter ging es Richtung Centro. Erst einmal galt es die zahlreichen Treppen der Haltestelle "Neue Mitte" zu bezwingen. Kein großes Hindernis für die beiden Triathleten. Anschließend ging es durch's Einkaufszentrum, das CentrO.
Timo legte dabei einen kurzen Zwischenspurt an und ließ die Geschäfte schnell hinter sich. "Man bekommt ja nicht jeden Tag die Möglichkeit mit maximalem Tempo durchs CentrO zu laufen, das muss man dann ausnutzen", scherzte Schaffeld.
Annika ließ es langsamer angehen und nahm sich Zeit einen Blick in die Schaufenster zu werfen.
Am Ende des CentrOs trafen sich beide wieder und setzen ihren Weg Richtung Cinestar fort. Laufend durch's Kino war für beide ein Erlebnis besonderer Art, an das sich beide noch lange erinnern werden.
Das nächste Highlight wartet im Tiger Jump, der Trampolin Halle. Vorher nahmen sich beide noch ein wenig Zeit für ein Selfie mit dem berühmten Tiger.
Ihren Weg setzen Schaffeld und Vössing weiter Richtung Aquapark fort. Kein unbekanntes Pflaster für das Duo, das vor allem im Winter am Wochenende oft dort trainiert. Aus dem Schwimmbad kamen sie noch trocken hinaus, kurz danach gab es aber eine Abkühlung für Annika durch ihren Trainingspartner Timo. "Völlig unerwartet hat er mir Wasser über den Kopf geschüttet", berichtet sie schmunzelnd nach dem Lauf.
Für beide ging es von dort ins Brauhaus, wo sie mit toller Musik begrüßt und begleitet wurden.
Abschließend folgte ein Durchlaufen des Labyrinths im Sea Life Abenteuer Park, bevor es für das Läufer Duo am Kanal wieder Richtung Stadion Niederrhein ging.
Für beide Starter vom Team
Sprungzwei war der Urban Trail eine völlig neue Erfahrung, die sie aber gerne in Zukunft öfters vorstellen können. "Laufend sightseeing zu betreiben ist schon etwas Tolles, eine Verbindung zwischen Kultur und unserer großen Leidenschaft, dem Sport. Dass das Event in unsere Heimat stattgefunden hat, hat dem ganzen noch das Sahnehäubchen aufgesetzt", so die beiden Läufer von Sprungzwei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.