Knappeninitiative bestätigt Vorstand

Anzeige
Der wiedergewählte Vorstand der Knappeninitiative sowie die drei Beisitzer, v.l.n.r. Thomas Böhne, Dorothea Tomec, Jörg Platzek, Jürgen Schnug, Bolle Höppner, Gabi Wieseler und Johannes Schlaghecke.

Oberhausen. Jahreshauptversammlung der Knappeninitive K'In'O: Die Werbegemeinschaft Knappeninitiative hat jetzt im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung Bilanz der letzten Monate gezogen, einen Ausblick aufs kommende Jahr gegeben und ihren Vorstand neu gewählt.

Der neue Vorstand bleibt dabei der "Alte", Jürgen Schnug als Vorsitzender, Johannes Schlaghecke als Stellvertreter, Jörg Platzek als Geschäftsführer und Dorothea Tomec als Kassiererin.
Unterstützt wird der Vorstand durch drei Beisitzer, Hans-Joachim "Bolle" Höppner und Thomas Böhne bleiben im Amt. Bezirksbürgermeisterin Dorothee Radtke, selbst lange Vorsitzende der Werbegemeinschaft, stand nicht mehr als Beisitzerin zur Verfügung, dafür wurde Gabi Wieseler neu gewählt. Vorstand wie Beisitzer wurde einstimmig gewählt.
Beim Blick zurück ins Jahr 2016 ging an großes Lob an Gabi Wieseler und Olaf Orthmann, die erstmals die Durchführung des Stadtteilfestes koordiniert haben. Alles habe bestens funktioniert, so das Fazit. Dass dennoch ein Minus in der Kasse entstand, war dem sintflutartigen Regen geschuldet, der im Laufe des Tages einsetzte. Wieseler und Orthmann stehen erneut für diese Aufgabe bereit und bestätigten, dass die vier Arbeitsgruppen stehen würden und der Durchführung nichts im Wege stehe.
Zuversichtlich ist man im Knappenviertel, dass das Seifenkisten 2017 wieder stattfinden wird. Logistische Gründe ließen im vergangenen Jahr die Wartung durch den Jugendtreff ParkHaus nicht zu, dies soll im kommenden Jahr wieder anders sein.
2017 soll auch wieder der Sozialpreis "Bramme" verliehen werden, der von der Knappeninitiative 2016 ins Leben gerufen wurde und soziales Engagement würdigen soll. Bewerben kann man sich ab dem 2. Januar, entsprechende Unterlagen finden sich auf der Homepage der Werbegemeinschaft. Schirmherr des Preises wird erneut Oberbürgermeister Daniel Schranz sein, der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert.
Intern möchte K'In'O durch eine Newsletter die Kommunikation stärken. 2017 will man ein Bonusheft im Viertel verteilen.
Jürgen Schnug bat darum, dass sich 2017 mehr Mitglieder an der Aktion "Super, Sauber, Oberhausen" beteiligen. Schnug informierte zudem über die aktuellen Entwicklungen rund um die Zukunft der Fläche der ehemaligen Hauptschule St. Michael, WA berichtete. Abschließend informierte Dorothee Radtke noch, dass es seitens der Stadt konkrete Überlegungen gibt, im Uhlandpark einen neuen Spielplatz zu gestalten.
Das Stadtteilfest Oberhausen-Ost findet im kommenden Jahr am 1. Juli statt, auch die Durchführung des Seifenkistenrennens gilt als gesichert, ein Termin steht allerdings noch nicht fest. Termine
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.