Rezi zu dem Buch: Der Tod – Ein großes Geheimnis?

Anzeige

Der Tod – Ein großes Geheimnis?

Ein Tabuthema in der westlichen Welt



Gibt es ein Leben nach dem Tod? Ist eine Frage die wir kaum trauen zu stellen. Überhaupt ist das Thema Tod bei uns Europäern etwas, worüber nicht, oder nur kaum gesprochen wird. Nur wenige Menschen gehen damit offen um, oftmals wenn der Arbeitsbereich es mit sich bringt, wie in einem Krankenhaus oder Hospiz.
Wenn ein Familienangehöriger im Sterben liegt, stehen wir hilflos daneben. Obwohl wir vielleicht wissen, dass der Kranke in Kürze sterben wird, sagen wir solche Dinge wie „Ach, wart mal ab, bald bist du wieder auf den Beinen“. Solche Sätze entstammen nicht der Dummheit des Einzelnen, aber wie soll man reagieren, wenn man plötzlich mit einem Tabu konfrontiert wird.
Hilflosigkeit, Trauer und Wut machen sich in uns breit, weil da etwas Unbegreifliches ist. Die Autorin Ulrike Hobbs-Scharner des Buches „Der Tod - Ein großes Geheimnis“ hat eine lange Ausbildung hinter sich, neben einem Biologiestudium, erhielt sie eine tief greifende theologische Ausbildung. Über zwölf Jahr lang erlernte sie intensiv verschiedene Meditationstechniken westlicher und östlicher Prägung. Sie möchte den Menschen bei der Beantwortung ihrer Fragen, unter anderen nach dem Lebenssinn helfen. Menschen, die jemanden durch den Tod verloren glauben, zeigt sie in dem Buch auf, wie es wirklich ist und wo der nächste Schritt hinführt. Sie zeigt uns, an was andere Völker weitab von uns glauben.
Sie berichtet von der Wichtigkeit der Totenwache. Dinge die meine Vorfahren noch praktiziert haben, sei es als Ritual oder weil sie bewusst etwas damit bezweckten. Etwas, das in unserem Zeitalter keinen Platz und keine Zeit mehr findet. Man denke nur mal darüber nach, wie viele Tage der Arbeitgeber einem frei gibt, wenn ein Angehöriger verstirbt. Interessant sind auch die Geschichten der Nahtoterfahrungen vieler Menschen, die zwar unterschiedlich wahrgenommen wurden, sich aber in vielen Punkten gleichen. Einige der Antworten, die das Buch mit sich bringt, hat man vielleicht geahnt, gewusst oder in ähnlicher Form schon selbst erlebt. Es kann trauernden Mut machen, aber wie hinter allem, was man nicht direkt beweisen kann, steht auch hier der Glaube.
Eine interessante aber auch nachdenklich machende Lektüre.

Autorin Ulrike Hobbs-Scharner
HMHE Verlag
ISBN: 978-3-940059-03-1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentare
54.423
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 20.11.2013 | 21:39  
153
Britt Glaser aus Oer-Erkenschwick | 21.11.2013 | 18:05  
54.423
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 21.11.2013 | 18:43  
153
Britt Glaser aus Oer-Erkenschwick | 21.11.2013 | 22:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.