Führungen und Schiffstouren im Schiffshebewerk Henrichenburg

Anzeige
(Foto: LWL/Hudemann)

Handwerk, Technik und Industrie stehen beim Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 13. September, im Mittelpunkt des Programms im Schiffshebewerk Henrichenburg. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt dazu von 10 bis 18 Uhr in sein Industriemuseum nach Waltrop ein. Der Eintritt ist frei.

Bei Führungen und Rundfahrten erfahren Besucher, welche Bedeutung die Technikbauwerke im Schleusenpark Waltrop für die industrielle Entwicklung der Region hatten und welches Handwerk noch heute im Museum ausgeübt wird.
Den ganzen Tag über stehen der Dampfer „Nixe“ und die Barkasse „Herbert“ für kostenlose Rundfahrten auf dem Kanal bereit. Die Schiffe werden von den Restauratoren des Museums in Schuss gehalten. Gerne geben sie einen Einblick in ihr spannendes Handwerk. „Es erfordert viel Fingerspitzengefühl und große Fachkenntnis, die traditionsreiche Antriebstechnik der Schiffe funktionsfähig zu halten“, so LWL-Museumsleiter Dr. Arnulf Siebeneicker.

Außerdem bietet das LWL-Museum anderthalbstündige Schleusenparkführungen an, bei denen die Besucher sowohl die verschiedenen Bauwerke und deren Geschichte kennenlernen. Die Führungen beginnen um 11 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr an der Kasse des LWL-Industriemuseums Schiffshebewerk Henrichenburg. Die

Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Eine Präsentation des Deutschen Amateur Radio Clubs rundet das Programm ab. Die Hobbyfunker bauen am Unterwasser eine Funkleitung zu Schiffshebewerken in Großbritannien, Polen und den Niederlanden auf. Interessierte Besucher haben die Möglichkeit, selbst zu funken und die Grundlagen dieser Technik kennenzulernen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.