Recklinghausen: Epochen-Spektakel vom 9. bis 11. Juni in der Altstadt - Verkaufsoffener Sonntag

Anzeige
Auf dem Altstadtmarkt dreht sich alles um das barocke Leben. Foto: Veranstalter

Recklinghausen wurde 1017 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Bei der "Zeitreise" vom 9. bis zum 11. Juni wandeln die Besucher des Epochen-Spektakels durch die Stadt und ihre Geschichte. Mittelalter, Renaissance, Barock oder 19. Jahrhundert - hunderte Mitwirkende laden drei Tage lang an vier Spielstätten zu Zeitreisen ein.

Dabei wird ein Bogen gespannt von der Entstehung Recklinghausens über die Entwicklung zur Ackerbürgerstadt, die Zeit der Hexenprozesse, den großen Stadtbrand, die Reformation, Belagerungen und Plünderungen, die absolutistische Zeit mit dem Bau der Engelsburg und barocker Bürgerhäuser, den Beginn der Industrialisierung bis in die Hoch-Zeit von Kohle und Stahl, in der Recklinghausen sich zur Bergarbeiterstadt wandelt.
Besucher können Gaukler, Ritterturniere, Pest-Umzüge und Feuerspiele erleben, Seil-Akrobatik, Handwerker mit Mitmachangeboten, Stadtwachen, barocke Tänze, napoleonische und preußische Soldaten, historische Dampfmaschinen, Kohlehandel und vieles mehr.

Vier Epochen - Spielstätten

Bespielt werden an dem Wochenende der Kirchplatz vor St. Peter unter dem Motto "Der Ursprung", der Altstadtmarkt mit dem Titel "Barockes Leben", der Rathausplatz mit dem Thema "Industrialisierung" sowie der Erlbruchpark mit dem "Mittelalter".
Am Sonntag laden die Geschäfte in der Zeit von 13 bis 18 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag ein.

Zeitreise:
Durchgehendes Programm gibt es am Freitag, 9. Juni, von 18 bis 24 Uhr, am Samstag, 10. Juni, von 10 bis 24 Uhr und am Sonntag, 11. Juni, von 11 bis 19 Uhr.
Am 11. Juni ist zugleich verkaufsoffener Sonntag von 13 bis 18 Uhr.
Der Eintritt an allen drei Tagen ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.