Sind Rettungskräfte Freiwild?

Anzeige
Sind Rettungskräfte Freiwild?

Rettungskräfte mehrfach attackiert RZ vom 29.11.2017

von: Dr. Dr. Joachim Seeger, RE-Nord


In den letzten Tagen wurden Rettungskräfte der Feuerwehr und Rettungssanitäter des Deutschen Roten Kreuzes an diversen Orten in Recklinghausen attackiert. Die Gewaltzunahme insgesamt gegenüber Polizei, Sanitätern und Feuerwehr ist erschreckend geworden. Dabei hat dieser Personenkreis unser aller Respekt verdient. Gerade am Ende eines Jahres möchte ich für die vielen Mitbürger, die sich beruflich oder in ihrer Freizeit in den Dienst am Mitmenschen stellen, eine Lanze brechen. Es ist geradezu würdelos und unverschämt, den Rettungskräften mit Ablehnung und Gewalt zu begegnen. Das Verhalten einiger Mitbürger macht einen ja fast fassungslos und nachdenklich und zeigt zugleich den großen Werteverlust und Werteverfall in unserer Gesellschaft. Wir dürfen aber nicht zulassen, dass Rettungskräfte als Freiwild betrachtet werden. Ich finde es sehr gut, dass sich unser Bürgermeister Tesche schützend vor die Rettungskräfte gestellt und bereits angekündigt hat, dass die Verwaltung in beiden Fällen einen Strafantrag gegen die Angreifer stellen wird. Damit bringt die Stadt Recklinghausen ihren Wunsch zum Ausdruck, dass die Taten strafrechtlich verfolgt werden sollen. Diese Solidarität haben sich die Rettungskräfte auch redlich verdient. Die Kultur der Wertschätzung und des Respekts gilt auch für Rettungskräfte!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.