Gartenguru in Rees

Anzeige
Rabea Loffeld, Alf-Thorsten Hausmann und Sigrid Mölleken (von links) mit dem neue Kursprogramm der Volkshochschule (Foto: Dirk Kleinwegen)

Neues VHS-Programm hat einiges zu bieten


Vor wenigen Tagen ist das neuer Kursprogramm der VHS Kleve erschienen. Bei einem Pressegespräch, in den VHS-Räumen, im Reeser Bürgerhaus, haben Alf-Thorsten Hausmann, Leiter der VHS-Kleve und Rabea Loffeld aus Emmerich, sowie Kulturamtsleiterin Sigrid Mölleken das Programm für die beiden Rheinstädte vorgestellt.

VON DIRK KLEINWEGEN
(AUS DEM STADTANZEIGER EMMERICH-REES 13.01.2018)

Alf-Thorsten Hausmann freute sich, dass die VHS des Kreises Kleve ihr Angebot, innerhalb von drei Jahren, von 16.000 Unterrichtsstunden auf fast 25.000 Stunden pro Jahr steigern konnte. Laut Hausmann ist das vor allem den Deutschkursen zu verdanken.

Im ersten Halbjahr 2018 sind in Rees 27 Veranstaltungen geplant. Höhepunkte bietet sicherlich die Reihe „Filmkunst in Haldern“ in der Halderner Pop Bar. Bereits am Montag läuft mit „Guča“ ein Film über das Woodstock der Roma. Am 19. Februar 2018 wird als Finale der Reihe der Beitrag „Wo die Linden rauschen“ gezeigt. Es ist eine persönliche Dorfbetrachtung, die bereits 1991 in Zusammenarbeit mit dem WDR vom Halderner Filmemacher Clemens Reinders gedreht wurde.

„Auch ein Fernsehstar wird in Rees auflaufen“ berichtete Hausmann stolz. Ralf Dammschen ist der „Gartenguru“ bei Vox und hat dort in den letzten zehn Jahren über 40 Folgen der Doko-Soaps „Ab ins Beet“ und „Die Beet-Brüder“ gedreht. Laut dem VHS-Leiter waren frühere Veranstaltungen am Standort Kleve so beliebt, dass selbst aus Bayern Teilnehmer angereist waren. Ralf Dammschen lebt übrigens in Goch, auf dem Reidelhof – einer großen Gartenanlage, die auch besichtigt werden kann.

Auch die weiteren Kurse decken das ganze Spektrum der VHS ab: Annette Wozny-Koepp berichtet von ihrer Reise entlang der legendären Seidenstraße. Yoga, Tai Ji Quan und weitere Kurse helfen bei Entspannung und Stressbewältigung - sind aber meist sehr schnell ausgebucht. Die Reeser Künstlerin Silke Parras setzt ihre Mal- und Zeichenkurse auch in diesem Jahr wieder fort. Neben den Sprachkursen in Französich, Niederländisch und Spanisch sind auch die EDV-Kurse sehr beliebt: Infoabend zum iPad, Kaufmännisches Rechnen mit Excel, Tastschreiben am PC und zum EDV-Einstieg – vorwiegend für die ältere Generation – der „Computer-Treff 50+“.

Als Exkursion wird eine Besichtigung der 4K-Services GmbH in Kalkar-Kehrum angeboten. Dieses Unternehmen produziert jährlich mehr als zwei Millionen Mahlzeiten für Krankhäuser, Altenheime und weiteren Einrichtungen.

In Emmerich werden im nächsten Halbjahr sogar sechs Tagesfahrten angeboten. Die Niederrhein-Erkundungen unter dem Titel „NiederRheinLande“ von Kursleiterin Dietlind Linsel-Böttcher sind, laut VHS-Leiter Hausmann, dabei der absolute Dauerbrenner. Aber auch die Ausflüge zu den Nachbarn in die Niederlande, beispielweise eine Exkursion durch das „grüne Arnhem“ oder Schloss Huis Bergh bei s`Heerenberg werden viele Interessierte anlocken.

Gerne besucht werden auch die Veranstaltungen im Schlösschen Borghees. Dort werden Musik-Workshops, Entspannungstechnik Qi Gong, aber auch Sprachkurse angeboten.

Weitere Kurse im Bereich Gymnastik, Sprachen und Computer runden das Emmericher Angebot der VHS ab.

Insbesondere die Deutschkurse werden in Emmerich stark nachgefragt. Zusätzlich zu den laufenden Integrationskursen konnten zwei weitere Kurse zur Alphabetisierung eingerichtet werden.

Genaue Informationen zu den Veranstaltungen findet man unter www.vhs-kleve.de. Die Kursprogramme liegen bei den Anmeldestellen in Emmerich und Rees, Sparkassen und Banken, sowie in öffentlichen Einrichtungen aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.