Neue hauptamtliche Koordinierungsstelle für Ehrenamt und Flüchtlingshilfe in Rees

Anzeige
Seit dem 1. April befindet sich in der Rudolf-Diesel-Straße 8 in Rees eine Koordinierungsstelle für eine bessere Vernetzung der Ehrenamtler und effektivere Flüchtlingshilfe. (v.l.n.r.: Bürgermeister Christoph Gerwers, Koordinatorin Ellen Lukas und Caritas-Vorstand Rainer Borsch) (Foto: Jörn Franken, Stadt Rees)
Rees: Koordinierungsstelle Ehrenamt u. Flüchtlingshilfe |

Projektstelle zur Förderung und Koordination des ehrenamtlichen Engagements für die Flüchtlingshilfe geschaffen


Der Caritasverband Kleve hat zum 1. April in Kooperation mit der Stadt Rees und den Kirchengemeinden eine Projektstelle geschaffen, die das ehrenamtliche Engagement mit dem Schwerpunkt für die Flüchtlingshilfe fördert und koordiniert.
Die Stelle ist eingebunden in den Fachdienst Sozial- und Migrationsberatung des Caritasverbandes Kleve. Dieser besteht aus den Aufgabenbereichen: Sozialberatung, Flüchtlings- und Migrationsberatung sowie Ehrenamtskoordination.

Die Diplom-Sozialarbeiterin Ellen Lukas, langjährige Mitarbeiterin des Caritasverbandes, hat ihre neue Tätigkeit am 1. April in Rees aufgenommen. Sie koordiniert ab sofort ehrenamtliche Aktivitäten auf lokaler Ebene und sorgt für eine bessere Vernetzung der Ehrenamtlichen, um das bestehende Engagement miteinander zu verzahnen. Ellen Lukas zeigt sich zufrieden: „Ich hatte einen viel-versprechenden Start und konnte dabei schon eine Menge Wünsche von Ehrenamtlern aufnehmen.“ Caritas-Vorstand Rainer Borsch weiß: „Die Beratung und Begleitung von ehrenamtlichen Gruppen und Einzelpersonen ist von enormer Bedeutung.“ „Gera-de in diesem Bereich wird Ellen Lukas einen Schwerpunkt legen“, so Borsch weiter.
Weiterhin wird sie sich um ehrenamtliche Projekte kümmern sowie Informations- und Fortbildungsmaßnahmen vermitteln.
Mit der steigenden Zuweisung von Flüchtlingen in die Kommunen richtet der Caritasverband eine von der Stadt Rees geförderte Projektstelle ein, die das ehrenamtliche Engagement mit dem Schwerpunkt für die Flüchtlingshilfe fördern und koordinieren wird.

Bürgermeister Christoph Gerwers freut sich darüber, dass es dem Caritasverband gelungen ist, die hauptamtliche Koordinierungs-stelle kurzfristig mit Ellen Lukas zu besetzen. „Wir versprechen uns davon, dass das große ehrenamtliche Potential in der Stadt noch besser gebündelt wird und hoffen, dass die Flüchtlingshilfe damit noch effektiver wird.“

Das Büro der Koordinierungsstelle befindet sich in Rees, Rudolf-Diesel-Straße 8. Dort sind ebenfalls Jobcenter und Arbeitsvermittlung angebunden. Das Büro befindet sich zudem in unmittelbarer Nähe zur Asylbewerberunterkunft am Melatenweg. Öffnungszeiten: dienstags, 14 - 16 Uhr und donnerstags, 10 - 14 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung. Ellen Lukas ist erreichbar unter 0152 23482473.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.