Landespressereferent verabschiedet

Anzeige
Auf der Frühjahrssitzung des BdSJ Landesbezirksverbandes Niederrhein wurde ein neuer Landespressereferent für den BdSJ gewählt. Nach seiner Jahreslangen Tätigkeit stellte der Landespressereferent Tobias Herbst sein Amt beim BdSJ nun zur Verfügung. Für seine Langjährige Tätigkeit danken ihm die Jungschützen des Niederrheins, in Anerkennung seiner Verdienste überreichten ihm der Landesjungschützenmeister Frank Maruhn und sein Stellvertreter Johannes Erlebach die Chronik zum 50 Jährigen Bestehen des BdSJ in der Diözese Münster sowie einen Frühstückskorb für Ihn und seine Familie. Auf Tobias Herbst folgt Hans-Wilfried Görden als BdSJ Pressereferent, der sich zur Aufgabe gesetzt hat junge Menschen an die Pressearbeit heran zu führen und Sie in den Bezirken des Niederrheins mit der Pressearbeit vertraut zu machen. Ziel ist es in allen BdSJ Bezirksverbänden das neue Pressekonzept des Diözesanverbandes umzusetzen. Neben der Neuwahl des BdSJ Landespressereferenten gab es wieder einen besonderen Vortrag, diesmal zum Thema „Versicherungsschutz für Mandatsträger! Welche Versicherung ist für Vorstandsmitglieder sinnvoll und unerlässlich?“ vom Landesschießmeister Klaus-Peter Schulz. Sein Vortrag stieß auf reges Interesse und verdeutlichte zahlreichen Anwesenden wie wichtig eine detaillierte Aufklärung in den jeweiligen Bezirksvorständen ist. Darüber hinaus wurde der weitere Jahresablauf besprochen und besonders auf das Landesschützenfest und seinen Ablauf am 18.08.2013 in Wardt (Bezirk Moers) hingewiesen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.