"Schwestern" feiern den internationalen Frauentag

Anzeige
Zum internationalen Frauentag laden (hinten v.l.) Angela Rzoska, Hrund Eysteinsdottir, Regina Potarczyk, Annette Jellinghaus, Joanna Lange, Heike Phillipps, Petra Bedow und Rita Miegel sowie (vorn v.l.) Sabine Hofmann, Christel Hofschröer, Annika Appelkamp-Decker und Sabine Schlemmer ein. (Foto: Heumann)

Gevelsberg wird 2017 erneut zur Plattform für vielfältiges Frauenleben im Südkreis. Zum fünften Mal laden die Gleichstellungsbeauftragten und die VHS im Südkreis am Sonntag, 5. März, von 11 bis 15 Uhr zum Empfang und Feiern ins Bürgerhaus Alte Johanneskirche, Uferstr. 3, ein. Der Eintritt ist frei.

Dabei ist der Titel "Schwestern" Programm. „Einer Welt voller Ressentiments und Ausgrenzung möchten wir schwesterliche Solidarität und Perspektiven entgegensetzen“ so die Veranstalterinnen. „Wir möchten vielfältiges Frauenleben sichtbar machen, das Engagement vieler Frauen feiern und insbesondere am Beispiel gelebter Frauensolidarität Mut machen, zusammen zu halten.“
Die Gäste erwartet ein buntes Programm mit einem Empfang, Brunch, Talk, Kunst, Tanz und Musik. Die Stadtspitze und die Veranstalterinnen werden begrüßen, während sich die Gäste an einem bunten Büffet laben. Viele Akteurinnen aus Frauennetzwerken haben bereits zugesagt und werden sich mit ihren Spezialitäten einbringen. Devise: jeder Gast spendet, so viel er kann, oder bringt eine Leckerei für das gemeinsame Büffet mit. Die Einnahmen kommen dem Frauenhaus EN zugute.

Mit Kunst und Musik zu Zusammenhalt

Zwei Bands verbinden westliche und orientalische Klänge. Birch, Pine & Oak mit Sängerin Lea Bergen stehen für handgemachten Indie Folk. Beim Ensemble Hama Abbiad kommen mit Saxophon und türkische Ney-Flöte der Hagener Bandleaderin drei syrische Musiker zum Zuge. Dazwischen gibt es Kunst mit den Werken regionaler Künstlerinnen aus dem Atelier Annette Jellinghaus und Literaturhäppchen der Autorinnen Ria Haas und Regina Lindemann.
Im Talk zu schwesterlichen Perspektiven für ein solidarisches Frauenleben weltweit sind eine junge Theologiestudentin aus Wetter, eine Ratsfrau aus Gevelsberg und eine ehrenamtlich engagierte und kommunalpolitisch interessierte Bürgerin aus Ennepetal, eine Geflüchtete und ihre Patin aus Sprockhövel, sowie eine "Allrounderin" aus Schwelm mit einer Blumenpflückerin einer Fairtrade Rosenfarm in Kenia.
Und es darf getanzt werden, „Freestyle“ oder zur weltweit einheitlichen Choreografie zu „One Billion Rising“, dem Song für ein gewaltfreies Leben für Mädchen und Frauen weltweit. Unterstützt wird der Frauentag durch eine Förderung des Programms „Demokratie leben“.
Weitere Informationen gibt es bei der Gevelsberger Gleichstellungsbeauftragten, per Mail an christel.hofschroeer@stadtgevelsberg.de oder unter Tel. 02332/771124.

Frauenfilwoche im Filmrisskino

Vom 2. bis 8. März zeigt das Filmriss-Kino in Gevelsberg Wunschfilme, die Bürgerinnen zuvor gewählt haben: die Künstlerinnenbiografie "Paula – Mein Leben soll ein Fest sein", die Komödie "Willkommen im Hotel Mama", das Schwangerschaftsdrama „24 Wochen“ und „Birnenkuchen mit Lavendel“. Mehr unter www.filmriss.de.
Am 8. März lädt das Frauencafé Gevelsberg ins Filmriss-Kino ein, um sich ab 18.30 Uhr den Inhalt zum Film „Willkommen im Hotel Mama“ mehrsprachig zu erschließen und ab 19.30 Uhr gemeinsam zu genießen. Eintritt: 7 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.