Schwerverletzter bei Brand in Gevelsberg

Anzeige

Ein Schwerverletzter ist die traurige Bilanz eines Wohnungsbrandes am Montagabend in Gevelsberg.

Gegen 21.35 Uhr kam es in der ersten Etage eines Mehrfamilienhauses zu einem Wohnungsbrand. Aus noch ungeklärter Ursache geriet dort das Bett eines bettlägrigen 51-jährigen Bewohners in Brand. Ein aufmerksamer Nachbar vernahm den Alarm des Rauchmelders. Er verständigte sofort die Rettungskräfte und alle Hausbewohner. Der Sirenenalarm war auch in den Nachbarstädten hörbar.

Nachbar wollte helfen

Anschließend betrat der Nachbar mit einem Schlüssel die betroffene Wohnung und versuchte, bis zum Eintreffen der Feuerwehr das Feuer selbstständig zu löschen. Bei dem Brand erlitt der 51-Jährige lebensgefährliche Brandverletzungen. Er wurde mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Bochumer Krankenhaus gebracht.
Es entstand kein Gebäudeschaden, sodass alle Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren können. Glücklicherweise hat der Rauchmelder dann doch noch Schlimmeres verhindert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.