Berge: VRR übernimmt Kosten für Bahnhofsumbau

Anzeige
Viele interessierte Bürger nahmen an der Ortsbegehung teil. Foto: privat

Gut besucht war ein Ortstermin am Bahnhof Berge-Knapp bei der „Offenen Fraktion“ der CDU-Gevelsberg. Die Berger Ratsherren Uwe Spille und Marc Bogenschneider hatten gemeinsam mit dem Fraktionsvorsitzenden Hans-Günther Adrian an den S-Bahn-Haltepunkt eingeladen. Bürgermeister Claus Jacobi begleitete Björn Remer, Leiter der Gevelsberger Stadtplanung, der den geplanten barrierefreien Umbau der Bahnsteige erläuterte.

Vor rund 35 Interessierten stellte Björn Remer zwei mögliche Varianten vor, die es Menschen mit Handicap oder Müttern mit Kinderwagen ermöglichen ihre Züge zu erreichen, ohne die vorhandenen Treppenanlage benutzen zu müssen. Remer führte aus, dass die Detailplanung an ein Ingenieurbüro vergeben werde und entsprechende Förderanträge gestellt werden könnten. Sollte nichts dazwischenkommen, könne mit dem Baubeginn Anfang 2017 gerechnet werden, so dass der Zugang noch im selben Jahr benutzt werden könne. Die Gevelsberger Stadtplanung habe bereits eine Zusage, dass die Maßnahme zu 90 Prozent aus Mitteln des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr gefördert werde. Im Zuge dieser Maßnahme wird der Fußweg auf der gegenüberliegenden Seite der Bahnsteige umgestaltet. Remer kündigte an, dass die Berger bei einem runden Tisch zum Stadtteilentwicklungskonzept im April an der Planung beteiligt werden.
Uwe Spille und Marc Bogenschneider freuten sich, dass ihre Initiative dank der Bundestagsabgeordneten Cemile Giousouf bei Bundesverkehrsminister Dobrindt zu einem guten Ende geführt hat.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.