VRR

Beiträge zum Thema VRR

Ratgeber

Soforthilfe der Ruhrbahn
Hochwasser-Betroffene erhalten Ticket1000

Seit Mittwoch, 21. Juli, können Menschen, die in Essen und Mülheim an der Ruhr vom Hochwasser betroffen sind und ihre Mobilitätsmöglichkeiten verloren haben, in den KundenCentern der Ruhrbahn ein Ticket1000, je Person des Haushaltes, abholen. Dabei ist es unerheblich, welches motorisierte Fahrzeug den Fluten zum Opfer gefallen ist: ob Roller, Auto, Mofa oder Motorrad. Es genügt dabei die Vorlage eines Personalausweises und der Schadensmeldung der Polizei oder der Versicherung. Für betroffene...

  • Essen
  • 22.07.21
Ratgeber
Das elektronische Laufband, hier am Bahnhof Stadthaus, verunsicherte eher. Informative Aushänge? Fehlanzeige!
5 Bilder

Nach Unwetter fielen Züge von "Stadthaus" bis "Unna" durch den Dortmunder Osten aus
S-Bahn-Linie S4 fährt nun wieder - zunächst unregelmäßig

Gute Nachrichten verkündete am heutigen Mittwochmittag (21.7.) Bahnsprecher Dirk Pohlmann (DB NRW) nach Anfrage des Ost-Anzeigers: Bereits ab dem Nachmittag des 21. Juli sollten demnach wieder S-Bahnen der Linie S4 zwischen den Bahnhöfen "Dortmund-Stadthaus" und "Unna" verkehren: zunächst noch unregelmäßig und parallel zum Busnotverkehr. Die Bahn hoffe aber, ab Donnerstag (22.) wieder einen Halbstundentakt anbieten zu können, ergänzte Pohlmann. Infolge des Unwetters am 14./15. Juli waren die...

  • Dortmund-Ost
  • 21.07.21
Politik
3 Bilder

Lösung ohne teuren Streckenausbau
Ohne Umsteigen von Bochum nach Recklinghausen und Münster

In 21 Minuten mit dem Zug ohne Umsteigen von Bochum nach Recklinghausen und in etwas mehr als einer Stunde nach Münster. PARTEI und STADTGESTALTER legen jetzt einen Vorschlag vor, wie das auch ohne einen Millionen Euro teuren Streckenausbau gehen könnte. Politik und RVR haben dem VRR bereits 2016 den Auftrag gegeben, zu prüfen wie eine direkte Zugverbindung von Bochum nach Recklinghausen realisiert werden kann. Doch eine solche Verbindung zu schaffen ist schwer, da die Bahntrasse von Bochum...

  • Bochum
  • 17.07.21
  • 1
Wirtschaft
Nicht nur in Dortmund, in ganz NRW fahren in den Sommerferien alle Abo-Ticketinhaber kostenlos. Das Ticket gilt ohne Zeitbeschränkung für 2 Personen plus drei Kinder oder 2 Fahrräder.

Freie Fahrt in ganz NRW in den Sommerferien als Dank fürs Abo im VRR
DSW21: Treue Kunden werden belohnt

Die Dortmunder Stadtwerke und der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) danken allen Abonnent*innen, die Bus und Stadtbahn in der Pandemie die Treue gehalten haben und erweitern in den Ferien den Leistungsumfang der Abos. Ab Samstag, 3. Juli, bis zum 17. August können alle, die ein gültiges Abo-Ticket besitzen, täglich kostenfrei rund um die Uhr durch ganz NRW reisen. Dies gilt an jedem Tag in der Woche für beliebig viele Fahrten in Bussen, Stadtbahnen, S-Bahnen, Regionalbahnen und...

  • Dortmund-City
  • 30.06.21
Wirtschaft
Foto:
Pixabay

VRR erhöht Ticket-Preise
Bochum: Bus-und Bahnfahren wird teurer

In Bochum wird der öffentliche Nahverkehr teurer. Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat höhere Preise für Tickets festgelegt. Ab kommenden Neujahr (01.januar 2022) steigen die Preise im Schnitt um 1,7 Prozent. Das Einzelticket für Erwachsene wird außerhalb der Preisstufen um 10 Cent angehoben. Viele andere Tickets wie Bären -oder Semesterticket werden ebenfalls im Schnitt 1,7 Prozent teurer. Der VRR hat darauf geachtet, dass der Preis bei Kinder-,Schüler-,und Schokotickets gleich bleibt....

  • Bochum
  • 29.06.21
  • 4
Politik

Corona und Arbeitsrhythmus

Corona hat den Arbeitsrhythmus verändert Rund ein Viertel aller Arbeitnehmer*innen werden zukünftig voraussichtlich an einigen Tagen in der Woche von Zuhause arbeiten. Vor der Pandemie waren es nur jede(r) zehnte Beschäftigte. So lautet das zentrale Ergebnis einer Untersuchung, die der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) gemeinsam mit den Industrie- und Handelskammern an Rhein und Ruhr Anfang April gestartet hat, um frühzeitig Rückschlüsse für ein geändertes Mobilitätsverhalten der Menschen zu...

  • Duisburg
  • 29.06.21
Politik
Christian Gebel

„Wir fordern eine auskömmliche Finanzierung des ÖPNV“
DIE LINKE + kritisiert erneute Verteuerung des Sozialtickets

Auf 39,80 Euro soll der Preis des Sozialtickets zum Jahreswechsel erneut steigen, wie der Verwaltungsrat des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) heute beschlossen hat. Auch die Preise der übrigen Tickets werden steigen. „Corona hat die Lage finanziell schlecht gestellter Menschen verschärft, da wirkt diese Preiserhöhung instinktlos“, kritisiert Christian Gebel, Mitglied der Piratenpartei, verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE + und Mitglied in den Gremien des VRR. „Diese...

  • Dortmund
  • 25.06.21
Ratgeber

Preissteigerung bei den Bus- und Bahnfahrkarten

Moderate Preiserhöhung und flexiblere Tarife im VRR Der Verwaltungsrat des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) hat in seiner heutigen Sitzung eine Preisanpassung bei den Tickets um durchschnittlich 1,7 Prozent zum 1. Januar 2022 beschlossen. Nachdem der VRR die Ticketpreise im vergangenen Jahr nicht erhöht und entsprechend der allgemeinen Anpassung des Mehrwertsteuer-Satzes bis zum Ende des Jahres abgesenkt hatte, reagiert der Verbund jetzt auf die aktuelle, angespannte Marktsituation,...

  • Gelsenkirchen
  • 25.06.21
Politik

CDU im VRR beschließt klimafreundliche Fahrzeugerneuerung
Neue Züge sparen 23.000 Tonnen CO2 pro Jahr

„Bus, Bahn und Schiene sparen viel Treibhausgas ein. Aber auch die Erneuerung des Fuhrparks bringt erhebliche Einsparungen an Kohlendioxid. 23.000 Tonnen weniger werden die jetzt neu bestellten Züge des Nieder­rhein- Münsterland- Netzes pro Jahr ausstoßen. Und dabei werden am Ende komfortablere und mehr Wagen verkehren“, erklärt Frank Heidenreich (CDU) im Anschluss an Beschlüsse des VRR am Donnerstag in Essen. Über 60 Züge mit alternativer Antriebstechnologie werden neu beschafft, die ab 2025...

  • Xanten
  • 24.06.21
LK-Gemeinschaft
Ruhrbahn in Mülheim an der Ruhr. (Archiv)

Ruhrbahn schenkt Stammkunden Fahrten durch NRW
Viele kostenlose Bahnkilometer

In den Sommerferien mit einem einzigen Ruhrbahn-Abo mit dem Partner und bis zu drei Kinder (oder zwei Fahrräder) kostenlos durch NRW fahren? Genau! Das ist das Sommerferienangebot für alle Abo-Besitzer der Ruhrbahn, die treu geblieben sind - auch, wenn es wegen Corona große Veränderungen gab. Für alle Abo-Tickets der Ruhrbahn wird der Geltungsbereich vom 3. Juli bis einschließlich 17. August 2021 auf ganz NRW erweitert. Demnach sind Abo-Kunden im Aktionszeitraum ganztägig von Montag bis Sonntag...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 18.06.21
Ratgeber

freie Fahrt in den Schulferien

„Dankeschön“ an alle Ticket-Abonnenten Während der gesamten NRW-Sommerferien 2021 können die Besitzer eines im Aktionszeitraum gültigen Abo-Tickets aus dem Aachener Verkehrsverbund (AVV), dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), dem Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS), dem WestfalenTarif oder des NRW-Tarifs täglich kostenfrei und in Begleitung rund um die Uhr durch ganz Nordrhein-Westfalen reisen. Mit dieser Aktion bedanken sich die Verkehrsverbünde, Aufgabenträger und Verkehrsunternehmen auch in...

  • Duisburg
  • 11.06.21
Politik
S-Bahn
2 Bilder

Stadtverwaltung soll jetzt das Bestmögliche für Witten rausholen!
S-Bahn-Halt Universität kommt

Planungen für Haltestelle „Witten-Universität“ laufen – Baubeginn ab 2025 Laut Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat die Deutsche Bahn die konkrete Planung des neuen S-Bahn-Halts an der Pferdebachstraße in der Nähe der Universität Witten/Herdecke gestartet. Ein aktueller Sachstandsbericht des VRR besagt außerdem, dass ein Baubeginn ab 2025 möglich ist. Damit dabei das Bestmögliche für Witten herausgeholt werden kann, fordert die Piratenfraktion mit einem jetzt eingereichten Antrag die Stadt dazu...

  • Witten
  • 10.06.21
Politik

S-Bahn-Halt Tannenhof
CDU und GRÜNE stimmen gegen CDU und GRÜNE

Die Bezirksvertretung 8 hatte in ihrer Sitzung am 10.11.2020 dem Antrag der CDU, die Planungen für einen S-Bahn-Halt Tannenhof wieder aufzunehmen, einstimmig zugestimmt. Der CDU Antrag, unterschrieben von Frau Dagmar von Dahlen und Herrn Christian Rütz lautete: „Die Verwaltung wird gebeten, mit der Deutschen Bahn AG und dem VRR das Gespräch zu suchen mit dem Ziel der Realisierung des S-Bahn-Haltes „Tannenhof“ bei Realisierung des Glasmacherviertels. Gegenüber dem Vorhabenträger und...

  • Düsseldorf
  • 27.03.21
  • 2
Politik

Neues Tarifmodell für Mitarbeiter in HomeOffice beschlossen
VRR will mit neuem Tarif Gelegenheits-Pendler umwerben

„Brauchen Mitarbeiter im HomeOffice ein FirmenTicket für den Nahverkehr? Im Prinzip ja, aber nicht für die Tage im HomeOffice sondern für alle anderen Tage“, erläutert Dirk Schmidt (CDU) einen neuen Tarif des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr VRR. Er ist Mitglied im Verwaltungsrat der VRR AöR, der am Mittwoch in Essen tagte. „Trotz HomeOffice pendeln viele Arbeitnehmer weiterhin an 2 bis 3 Tagen zur Arbeit. Das wird den Nah­verkehr nachhaltig verändern. Die Entwicklung zu mehr Videokonferenzen und...

  • Bochum
  • 26.03.21
Politik
2 Bilder

VRR reagiert auf verstärktes Arbeiten von Zuhause
HomeOffice: Neues Ticketangebot für Gelegenheits-Pendler

„Brauchen Mitarbeiter im HomeOffice ein FirmenTicket für den Nahverkehr? Die Antwort klingt wie von Radion Eriwan. Im Prinzip ja, aber nicht für die Tage im HomeOffice sondern für alle anderen Tage“, erläutert CDU-Politikerin Alexandra Gräber humorvoll einen neuen Tarif des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR). „Trotz HomeOffice pendeln viele Arbeitnehmer weiterhin an 2 bis 3 Tagen zur Arbeit. Das wird den Nah­verkehr nachhaltig verändern. Die Entwicklung zu mehr Videokonferenzen und HomeOffice...

  • Velbert-Neviges
  • 26.03.21
Politik

VRR reagiert auf mehr Arbeit von Zuhause
HomeOffice: Neues Firmenticket für VRR

„Die Corona-Pandemie hat die Arbeitswelt verändert. Gerade die Entwicklung zu mehr Videokonferenzen und HomeOffice wird dauerhaft Veränderungen bringen. Eine vom VRR beauftragte Umfrage lässt das Ausmaß erkennen. Zum einen ist der Anteil der Nie-Nutzer von einem Viertel auf 55% gestiegen. Durch HomeOffice pendeln viele Arbeitnehmer nur noch an 2 bis 3 Tagen zur Arbeit. Diese Veränderungen wirken sich auf den Nah­verkehr aus. In den Gremien des VRR ist jetzt ein flexibles Ticket beraten worden,...

  • Duisburg
  • 26.03.21
Politik

Neugewählte VRR-Gremien 2021-2025 nehmen Arbeit auf
Düsseldorfer Andreas Auler übernimmt Vorsitz des VRR-Vergabeausschusses

Essen. Der Düsseldorfer CDU-Politiker Andreas Auler übernimmt für fünf Jahren den Vorsitz im VRR-Vergabeausschuss. Am Freitag, den 26. Februar 2021, hat dies die Verbandsversammlung des VRR in Essen beschlossen. Nach der Kommunalwahl im letzten Jahr wurde sie jetzt neu gebildet. Der Düsseldorfer Ratsherr hat sich in den letzten Jahren insbesondere um Lösungen für Lärmschutz in Angermund im Zusammenhang mit den Planungen für den Bau des Rhein-Ruhr-Expresses (RRX) befasst. Und um den RRX will...

  • Düsseldorf
  • 02.03.21
Politik

Bochumer CDU-Politiker in VRR-Gremien vertreten
Tim Woljeme im Planungsausschuss - Dirk Schmidt im Verwaltungsrat

Essen. „Der Nahverkehr in Deutschland steht vor großen Veränderungen. Dabei kann noch nicht einmal abgesehen werden, wie die Konsequenzen nach der Bewältigung der Coronapandemie aussehen. Aber auch die Themen Klimawandel und Antriebswende bringen viel Handlungsbedarf. Und da freue ich mich, an so einer wichtigen Schnittstelle einen Beitrag leisten zu dürfen”, erklärt Tim Woljeme (CDU) im Anschluss an die konstituierende Sitzung der Verbandsversammlung des VRR am Freitag in Essen. Die...

  • Bochum
  • 02.03.21
  • 1
Politik

Gremien des VRR gewählt
Frank Heidenreich übernimmt VRR-Finanzausschuss

Essen. Frank Heidenreich aus Duisburg wird weitere fünf Jahren den VRR-Ausschuss für Investition und Finanzen leiten. Am Freitag, den 26. Februar 2021, hat dies die Verbandsversammlung des VRR in Essen beschlossen. Nach der Kommunalwahl im letzten Jahr wurde sie jetzt neu gebildet. Der Duisburger Ratsherr war zuvor bereits als Vorsitzender der CDU-Fraktion im VRR wiedergewählt worden. Planung der Walsumbahn braucht Geld "Ich freue mich über die Fortsetzung dieser Aufgabe. Für viele sind Themen...

  • Duisburg
  • 28.02.21
LK-Gemeinschaft
Die Haltestelle Römerstraße/Germendonks Kamp wurde bereits komplett barrierefrei umgebaut und mit einer Wartehalle nachgerüstet.

VVR fördert die Umbauten mit rund 320.000 Euro
Mehr barrierefreie Haltestellen

35 Haltestellen in Moers werden in den nächsten drei Jahren barrierefrei. Dazu gehören beispielsweise Homberger Straße/Cecilienstraße, Uerdinger Straße/Otto-Ottsen-Straße, Rathausallee/Eicker Wiesen und Lintforter Straße/Repelen Siedlung. Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr fördert den Umbau mit rund 320.000 Euro. Das sind 95 Prozent der Gesamtkosten. Im letzten Jahr hat die Stadt Moers bereits drei Haltestellen komplett barrierefrei umgebaut und eine nachgerüstet sowie eine neue Wartehalle...

  • Moers
  • 23.02.21
Politik
2 Bilder

Neue Gremien des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr nehmen Arbeit auf
VRR: Frank Heidenreich wieder Vorsitzender der CDU-Fraktion

Am Freitagmorgen hat sich die neue CDU-Fraktion in den Gremien des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) konstituiert. Einstimmig als Fraktionsvorsitzender wurde erneut Frank Heidenreich aus Duisburg gewählt. „Ich freue mich auch die neue Wahlperiode. Auch gerade weil wir einiges zu bewältigen haben in nächster Zeit, was gewaltige Brocken sind“, erklärt der alte und neue Vorsitzende der größten Fraktion in der Verbands­versammlung des VRR. Frank Heidenreich verweist dabei auf die Folgen der...

  • Essen
  • 30.01.21
Ratgeber
In Stadtbahn und Bus wird für Familien der Eigenanteil des Schoko-Ticktes für Schüler in Dortmund erhöht und somit den Preisen im VRR angepasst.

Schoko-Ticket wird teurer: Für Dortmunder Familien erhöht sich der Eigenanteil
14 € fürs Schülerticket

Der Verwaltungsvorstand hat sich  mit der Erhöhung des Eigenanteils zum Schoko-Ticket für die Schüler in Dortmund befasst. Der maximale Rahmen wird durch die Schülerfahrkostenverordnung festgesetzt. Das Schoko-Ticket ermöglicht den Schülern nicht nur die Fahrt zur Schule und zurück, sondern steht täglich rund um die Uhr zur Verfügung. Es entspricht einem Ticket der Preisstufe D. Der Eigenanteil für das Schoko-Ticket deckt genau diesen Zusatzwert ab. Letzte Erhöhung 2012 Die letzte Anpassung der...

  • Dortmund-City
  • 16.01.21
Ratgeber
Am Eigenanteil wird sich nichts ändern, erklärt die Stadt Emmerich.

Stadt Emmerich teilt mit
Schokoticket – Fehler im Anschreiben

In den vergangenen Tagen haben alle Inhaber eines Schokotickets Post erhalten. Durch einen technischen Fehler wurde von der Firma LOOK Busreisen GmbH für das kommende Jahr eine monatliche Beitragsabbuchung in Höhe von 37,35 Euro angekündigt. Die Stadt Emmerich am Rhein weist darauf hin, dass sich am Eigenanteil nichts ändern wird. Weiterhin werden Familien, die einen Anspruch auf die Fahrtkostenübernahme durch den Schulträger haben, einen Eigenanteil in Höhe von 12 Euro für das erste und 6 Euro...

  • Emmerich am Rhein
  • 19.12.20
Ratgeber

VRR: Neues zu den Fahrkarten

Neuerungen im VRR-Tarif ab Januar 2021 Tarifliche Sonderaktionen werden im kommenden Jahr fortgesetzt Ein Jahr, in dem die Corona-Pandemie die ÖPNV-Branche bewegte, neigt sich dem Ende zu und der VRR blickt ins kommende Jahr, das einige tarifliche Veränderungen für die Fahrgäste im Verbundraum und darüber hinaus parat hält. So entwickelt der Verbund Tarifangebote, um Fahrten mit Bus und Bahn weiterhin attraktiv zu machen. Zudem knüpft der VRR wieder an die Sonderaktionen an, die er im laufenden...

  • Duisburg
  • 11.12.20
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.