Radwanderkonzept in Sundern: Es geht voran!

Anzeige
Jeroen Tepas von der Stadtmarketing Sundern eG stellte das Radwanderkonzept vor. Mit Unterstützung der RWE (l.: Klaus Musshoff) wurden fünf E-Bike-Ladestationen in Sundern aufgestellt.

Das Thema Radfahren wird innerhalb des Sunderner Tourismuskonzepts immer wichtiger. Jeroen Tepas von der Stadtmarketing Sundern eG stellte jetzt einige Neuerungen für die Röhrstadt vor.

Die betreffen zum einen die neuen Radwege in Sundern, die Dank der Hilfe vieler freiwilliger Helfer und Testfahrer sowie der Unterstützung des Radsportvereines Sundern immer mehr Form annehmen. „Die sechs Tourenradwege, die Mountainbikestrecke und die zwei Rennradtouren sind auf dem Papier bereits fertig gestellt und auch schon auf unserer Website www.sorpesee.de zu finden“, erklärte Tepas.

Ladestationen für E-Bikes

Vor allem auch das Thema E-Bike gewinnt zunehmend an Bedeutung. Die RWE stellt der Stadtmarketing Sundern eG als Partner fünf E-Bike-Ladestationen für die Radgäste in Sundern zur Verfügung. Die Stationen befinden sich am Hof Café (Röhre 22) in Sundern, am Hotel Seegarten (Zum Sorpedamm 21) in Langscheid, am Gasthof Zur Post (Hellefelder Str. 10) in Hellefeld, am Gut Stockum (Zum Hafen 5) in Stockum und am Landgasthof Steinberg (Wildewiese 1).
„Wichtige Kriterien für die Standortauswahl waren die Lage an den neuen Radwegen und die Möglichkeit, beim Aufladen der E-Bikes in einem Gastronomiebetrieb einkehren zu können“, erklärte Klaus Musshoff von der RWE, die der Stadtmarketing Sundern eG neben den Ladestationen auch vier E-Bikes zur Erkundung der Radwege zur Verfügung gestellt hat. „Mit dem Akku sind 60 bis 80 Kilometer gut machbar. Wenn der Akku mal leer ist - beim Fahrrad und bei einem selbst- kann man sein E-Bike an der Station auftanken und die eigene Batterie während einer entspannten Rast in einem der Betriebe“. Die Ladestationen seien immer in der Nähe, sodass man sein Rad im Blick behalten könne. „Mit den Stationen wollen wir hier in der Region einen Impuls geben“ erklärte Musshoff.

Neue Radwanderkarte und Rad-Booklet

Die neue Radwanderkarte „Sorpesee“ ist im Stadtmarketing-Büro für 4.95 Euro erhältlich. Das geplante Rad-Booklet mit einer genauen Beschreibung der Radrouten erscheint voraussichtlich im Januar und wird dann kostenfrei im Stadtmarketing-Büro ausliegen. „Mit der Karte und dem Booklet wollen wir das Thema Radfahren im nächsten Jahr komplett abdecken“, so Tepas. „Auch einige Arrangements sind geplant.“
Da die neuen Tourenradwege im Rahmen des Radnetzes Südwestfalen beschildert werden, ist mit einer Fertigstellung erst Ende 2014 zu rechnen. „Auf Grund der guten Wegbeschreibungen und des neuen Kartenmaterials werden die Radwege aber auch ohne Beschulderung schon gut zu fahren sein“, erklärte Tepas. „Unser besonderer Dank geht an alle Helfer und an die RWE, die durch das Bereitstellen der E-Bike-Ladestationen eine flächendeckende Möglichkeit zum Aufladen der E-Bikes geschaffen hat - damit wird Radfahren in Sundern noch attraktiver.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.