Dr. Peter Kracht und Klaus Basner im Nicolaihaus - Spannende Lesung aus dem 1. Band der neuen Unnaer Stadtgeschichte

Anzeige
Dr. Peter Kracht und Klaus Basner
Unna: Nicolaihaus | Donnerstag, 13. November 2014 I 19:00 Uhr

Zu der einmal in jedem zweiten Monat stattfindenden Vortragsreihe im Nicolaihaus hatten Klaus Thorwarth für den SGV-Heimatverein und Helmut Eichhorst für die Geschichtswerkstatt Unna ins Nicolaihaus eingeladen.

38 Besucher und das Autorenteam, federführend Klaus Basner gemeinsam mit Dr. Peter Kracht, konnte Klaus Thorwarth im Nicolaihaus begrüßen. Sie wollten sich eine unterhaltsame und spannende Lesung aus dem gerade erschienenen

1. Band unserer Stadtgeschichte


nicht entgehen lassen.

Im Wechsel lasen Klaus Basner, Dr. Peter Kracht und Klaus Thorwarth ausgewählte Texte aus dem reich bebilderten Buch vor.
Der große Stadtbrand in Unna 1723 war besonders spannend aufgearbeitet. Auch das Nicolaihaus wurde damals Raub der Flammen und dann 1730 auf den alten Fundamenten neu erbaut.

Hintergrundinformationen zum Projekt Stadtgeschichte
Rechtzeitig vor Weihnachten ist jetzt der 1. Band der Stadtgeschichte fertig geworden. Er umfasst die Zeit von der Frühgeschichte bis zum Beginn der 19. Jahrhunderts. Dort wird der Erzählfaden aufgegriffen von dem Band 2, der die Geschichte unserer Stadt bis in die heutige Zeit weitererzählt, und der vor einem Jahr erschienen ist.

Das Projekt einer Stadtgeschichte von

Bürgern für Bürger hat seinen „krönenden“ Abschuss gefunden.


Viele erinnern sich vielleicht noch, dass es seinerzeit die neu gegründete Geschichtswerkstatt war, die sich entschlossen hatte, mit den in ihren Reihen vorhandenen personellen Ressourcen und durch das Einwerben von Sponsorengeldern zu versuchen, eine neue Stadtgeschichte zu erstellen.

Dass dieser waghalsige Beschluss letztendlich zu einem überzeugenden und erfolgreichen Abschluss geführt hat, darauf kann Unna stolz sein. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass dieser Erfolg dem glücklichen Umstand zu verdanken ist, dass sich im Hintergrund ein Team gefunden hat, das zwei Probleme bewältigt hat, so formulierte es Helmut Eichhorst von der Geschichtswerkstatt in der Einladung zur Lesung.

Das Team hat die organisatorischen Rahmenbedingungen für das Projekt geschaffen. Vor allen Dingen aber haben sie die entscheidende Aufgabe gelöst, durch hartnäckiges Werben die erheblichen Sponsorengelder aufzutreiben, die nötig waren, um dem Hauptautor, Klaus Basner, zu ermöglichen, sich über mehrere Jahre ausschließlich unserer Stadtgeschichte zu widmen. Dafür gehört denjenigen, die das geleistet haben ein besonderer Dank.


Besucher und Autoren hatten sichtlich Spaß, die hier erworbenen Bände der Stadtgeschichte zu signieren. Ich war beeindruckt.


Mein Tipp
Ein besonders schönes Weihnachtsgeschenk.


Fotos © Jürgen Thoms
14. November 2014 19:51:35
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.