Kirchfenster gehen aus den Fugen

Anzeige
Farbenfrohe Flächen prägen die Fenster der Paul-Gerhardt-Kirche. Doch nun geraten die Fenster aus den Fugen.
Unna: Paul-Gerhardt-Kirche | Mit ihren großen Flächen und leuchtenden Farben tauchen die Fenster in der Paul-Gerhardt-Kirche den hohen Kirchenraum in ein ganz besonderes Licht: blau am Taufbecken oder rot durch die Mittagssonne. Doch nun drohen die Fenster aus den Fugen zu geraten.

Mit wenigen reduzierten Farben und weißen Flächen erzeugen die Fenster ganz verschiedene Stimmungen. Auch ohne bildliche Darstellung verdeutlichen die Fenster des Künstlers Heinz Lilienthal das volle Leben, die Wärme und die Nähe Gottes in der Paul-Gerhardt- Kirche in Unna-Königsborn.


Aus den Fugen

Nach 45 Jahren nagt nun der Zahn der Zeit an den Fenstern: die Betonfugen sind rissig und die Armierung beginnt zu rosten. Da soll gehandelt werden, damit der Schaden nicht größer wird. Das wird rund 10.000 Euro je Fenster kosten. Begonnen werden soll mit dem Fenster zum Kirchplatz hin, hier ist es besonders dringend. So sucht die Gemeinde jetzt Unterstützer. Sie schreibt alle Gemeindeglieder an und bittet um ein freiwliiges Kirchgeld, damit das ganz besondere Licht noch lange erhalten bleibt.

Auch, wer kein Anschreiben erhalten hat, kann die Aktion unterstützen:

Spende für die Erhaltung der Kirchenfenster:
Konto der Ev. Kirchengemeinde Königsborn
IBAN: DE40 350 601 90 2000 0350 10
BIC: GENODED1DKD
Stichwort Fenster

Im „Herein-Gottesdienst“ am 19. April um 11 Uhr dreht sich alles um die Kirchenfenster in der Paul-Gerhardt-Kirche.


Die Kirchenfenster des Künstler Heinz Lilienthal

Heinz Lilienthal wurde 1927 in Neidenburg geboren und eröffnete 1949 eine erste eigene Werkstatt in Bremen. Er starb 2006 in Spanien. Sein künstlerischer Nachlass wurde 2008 dem Forum für Nachlässe von Künstlerinnen und Künstlern e.V. übergeben.
Malen mit farbigen Glasstücken war die Spezialität des Künstlers, der die Fenster in der Paul-Gerhardt-Kirche entwarf. Er bediente sich damit nicht nur einer seit Jahrhunderten erprobten Technik, sondern war gleichzeitig ein Meister der Betonverglasung. Damit vereinen seine bunt leuchtenden Glasfenster Tradition und Moderne. In den Fenstern Lilienthals haben die Farben bestimmte Bedeutungen. Ganz konkret gibt es in den Fenstern der Paul-Gerhardt- Kirche z. B. den „blaue Balken“ im Fenster in der Altarwand zu entdecken: er zeigt wie ein Finger Gottes auf das Taufbecken. Oder: die Eingangstür ist eingerahmt von Weinreben vor blauem Hintergrund. Vor allem am Nachmittag bei Sonnenschein haben die Fenster ihren ganz besonderen Reiz, wenn z. B. die Wand hinter dem Taufbecken in allen Rottönen erleuchtet. . In der Nähe hat Heinz Lilienthal auch die Fenster der Ev. Auferstehungskirche in Bergkamen-Weddinghofen gestaltet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.