Baumstamm auf den Bahngleisen: Zugführer bremste rechtzeitig

Anzeige

Am gestrigen Dienstagnachmittag (28. März), gegen 17.30 Uhr legten unbekannte Täter im Bereich Unna, Höhe Am Drostengraben, einen Baumstamm auf die Bahngleise. Der Triebfahrzeugführer der dort verkehrenden Eurobahn konnte gerade noch rechtzeitig vor dem Hindernis halten. Personen kamen nicht zu Schaden.

Die Eurobahn befand sich auf der Fahrt von Soest nach Dortmund. Kurz vor Erreichen des Bahnhofs Unna erkannte der Triebfahrzeugführer einen Baumstamm, der quer über die Gleise gelegt worden ist. Er bremste den Zug so ab, dass er noch vor dem Hindernis zum Halten kam. Danach räumte er selbst den 1,60 cm langen und im Durchmesser 0,15 cm messenden Baumstamm aus dem Gleisbereich und setzte seine Fahrt fort. Schäden am Zug entstanden nicht.

Die Suche nach den Tätern durch verständigte Einsatzkräfte der Bundespolizei brachte bisher keinen Erfolg. Gegen Unbekannt leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein. Die Ermittlungen dauern an. Die Bundespolizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000.

Außerdem wird darauf hingewiesen, dass jegliche Bereitung von Hindernissen im Betrieb der Eisenbahn kein Kavaliersdelikt ist und vom Gesetzgeber massiv unter Strafe gestellt wird. Je nach schwere der Tat und eingetretenen Schaden kann eine mehrjährige Haftstrafe durch das Gericht verhängt werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.