Turnerinnen des VfL Kamen: Damenmannschaften zufrieden mit der Saison

Anzeige
Mit dem zweiten Wettkampf ebenso zufrieden wie ihre Kolleginnen: Die erste Mannschaft der Turnerinnen des VfL Kamen. (Foto: VfL)

Alle drei Damenmannschaften der Turnabteilung des VfL Kamen absolvierten an den vergangenen Wochenenden ihren zweiten Wettkampf der laufenden Saison und alle Mannschaften waren mit den erreichten Ergebnissen zufrieden.

Den Start machte die zweite Mannschaft, die in der Gauliga I beheimatet ist. Nach Rang fünf im ersten Durchgang war das Ziel, diese Platzierung zu verbessern, um sicher den Klassenerhalt zu erreichen. Mit Rang vier im zweiten Durchgang gelang Mareike Rumpf, Kim Schwarz, Linda Venzke, Isabelle Petit, Giulia Ritter und Tabea Steier die erhoffte Verbesserung. Der Einsatz von Linda Venzke war hier besonders erfreulich, da dies ihr erster Wettkampf nach langer Verletzungspause war.

Nach der Gauliga I stieg die Gauliga II und damit die dritte Damenmannschaft des VfL Kamen ins Wettkampfgeschehen ein. Diese schaffte eindeutig den gewaltigsten Sprung in den Platzierungen. Nach Rang acht im ersten Durchgang erturnten Johanna Hoffmann, Hannah Steinhoff, Lena Nielinger, Pauline Alborn, Leonie Landwehr und Frederike Wirth im zweiten Durchgang einen unglaublichen zweiten Rang und schoben sich damit in der Gesamtwertung auf den fünften Rang vor. Hervorzuheben ist hier Lena Nielingers Leistung am Stufenbarren, die mit 12,65 Punkten so viele Punkte erreichte, wie keine andere Turnerin in diesem Wettkampf.

Als letzte Mannschaft schließlich startete die erste Damenmannschaft in der Oberliga. Mareike Fleischer, Silke Grazek, Kim Gerlach, Monia Beckmann, Dana Lienig, Solvei von Voss, Sonja Steinhoff und Annika Hunger wurden auf dem zweiten Wettkampfdurchgang fünfte und liegen in der Gesamtabrechnung damit momentan auf dem sechsten Platz.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.