Musik abseits der Wege

Anzeige

Das Mandolinen/Gitarren Ensemble TrioLogie hat seine erste CD heraus gebracht


In der Zupfer-Szene haben sie sich längst einen Namen gemacht. Wer sich hier auskennt, der weiß, was sich hinter dem Namen „Ensemble TrioLogie“ verbirgt. Das sind nämlich Kristina Lisner (Mandoline), Melanie Hunger (Mandoline und Mandola) und Markus Sich (Gitarre), die mit ihren verschiedenen Persönlichkeiten eine ungewöhnliche, klangliche Einheit bilden. Alle drei sind erste Preisträger verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe und wurden mit einem Stipendium der „Yehudi Menuhin Stiftung Live Music Now“ ausgezeichnet.

Das Trio ist seit dem Jahr 2012 ein Garant für musikalische Reisen in ferne Klangwelten. Aber auch Altbekanntes gehört zu dem Repertoire der drei Musiker. „Klassik ist unser Schwerpunkt. Wir spielen neben den Kompositionen bedeutender Mandolinenmeister vor allem selbst arrangierte und nicht so bekannte Werke der letzten Jahrhunderte bis heute“, so Markus Sich, der als Velberter 14 Jahre lang an der Musik- und Kunstschule Velbert unterricht wurde. „Doch wir sind breit aufgestellt. Interpretationen von Filmmusik oder südamerikanischer Musik bringen Abwechslung in unsere Konzertprogramme und machen sie einem breiteren Publikum zugängig.“

Kennengelernt haben sich die drei Musiktalente während ihres Musikstudiums und bei den regelmäßigen Treffen des Jugend- und Zupforchesters NRW zur Vorbereitung von Konzerten und Konzertreisen. „Während der Vorbereitung auf einen Kammermusik-Wettbewerb haben wir viel gemeinsam geübt und so ist der Gedanke entstanden, daraus etwas zu machen“, so Kristina Lisner, die gemeinsam mit Melanie Hunger ihr Studium zum Bachelor of Music abschloss. Beide werden außerdem in Kürze ihren Masterstudiengang abschließen. „Seitdem proben wir wöchentlich und freuen uns, dass wir mit dieser ‚Musik-Nische’, die eher etwas für Kenner ist, auch immer wieder Laien begeistern können.“ Alle drei Musiker haben darüber hinaus pädagogische Ambitionen. Markus Sich und Kristina Lisner unterrichten zurzeit an der Musik- und Kunstschule Velbert.

Besonders gerne konzertiert das Trio in Kirchen, denn: In Kirchen gibt es einen ganz natürlichen Hall und die Atmosphäre ist eine ganz besondere“, so Sich, der seinen Master of Music bereits in der Tasche hat und der sich zurzeit darauf konzentriert, hauptberuflich in der Musikwelt Tritt zu fassen. „Daher haben wir auch unsere CD in einer Kirche aufgenommen und große Strecken am Stück gespielt, ohne Schnitt. So ist uns in weiten Teilen eine echte Live-Akustik gelungen. Das waren vier Tage, acht Stunden lang, hochkonzentrierte Arbeit“, so der Gitarrist. Arbeit, die „sich gelohnt habe“, denn mit der CD könne sich das Trio nun besser seinem Publikum präsentieren. Erhältlich ist die CD „vol.1: soundscapes“ über die Homepage des Trios unter: www.ensemble-triologie.com.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.