Interesse an Kultur wecken

Anzeige
Die Sponsoren der beiden Genossenschafsbanken und auch die Mitglieder des Fördervereins von Schloss Hardenberg konnten sich bereits einen Eindruck davon verschaffen, wieviel Freude den Kindern ein Theaterbesuch bereitet.
Velbert: Schloss Hardenberg | Mit modernen und klassischen Theater- und Musikstücken werden bereits Kinder an das Kulturangebot der Stadt Velbert herangeführt. Auch die bereits begonnene Spielzeit 2014/2015 hält wieder reichlich Unterhaltsames für Kinder und Jugendliche bereit. Und damit diese auch alle das Angebot wahrnehmen können - selbst wenn sie aus sozial benachteiligten Familien kommen - hat der Förderverein des Schlosses Hardenberg wieder Karten zur Verfügung gestellt. Mit Hilfe der beiden Sponsoren, zwei Genossenschaftsbanken aus Velbert, konnten so insgesamt 411 Jungen und Mädchen aus Velberter Kitas und Grundschulen zu ermäßigten Preisen Karten erhalten.
„Es ist bereits das vierte Jahr in Folge, in dem wir Karten zur Verfügung stellen und dafür mit der Stadt zusammenarbeiten“, informiert Dr. Peter Egen, Vorsitzender der Freunde und Förderer des Kulturensembles Schloss Hardenberg. „Die Schulen und Kindergärten dürfen angeben, wie viele ihrer Kinder Förderbedarf haben und wir stellen die entsprechende Anzahl an Karten zur Verfügung.“
Während die Kosten für die Theaterkarten in den vorherigen Jahren immer komplett durch den Förderverein übernommen wurden, ist diesmal für die Eltern ein Selbstkostenbeitrag von einem Euro fällig. „Das ermöglicht uns, auch das Kinderwinter-Theaterfestival (KiWi) finanziell zu unterstützen“, erklärt Dr. Peter Egen. So konnte Bastelmaterial im Wert von 400 Euro angeschafft werden. Denn auch in diesem Jahr besteht für Kinder und ihre Eltern vor den Aufführungen an den letzten beiden Adventswochenenden in der Vorburg die Möglichkeit, an einer Bastelstunde teilzunehmen.
Allen Beteiligten ist es ein besonderes Anliegen, bereits junge Bürger an die Kulturvielfalt der Stadt Velbert heranzuführen und somit die Begeisterung für Musik und Theater zu wecken. Rund 14 Theaterstücke für jüngere Kinder, sechs Jugendtheater, das Kinderwinter-Theaterfestival und einige Klassenzimmer-Stücke zählen für junge Bürger zu dem Angebot der Theatersaison 2014/2015. „Wir kommen in unseren Spielstätten jedes Jahr auf rund 8.000 bis 10.000 Theaterbesuche durch Kinder und Jugendliche“, weiß Judith Stankovic, zuständig für den Bereich Kinder- und Jugendtheater bei der Stadt Velbert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.