Bewaffneter Raubüberfall am Busbahnhof Neviges

Anzeige
(Foto: Polizei)
Velbert: Busbahnhof | Zu einem bewaffneten Raubüberfall am Busbahnhof in Neviges kam es am Samstag, wie die Polizei mitteilt. Gegen 23.20 Uhr kam es am Nevigeser Busbahnhof, an der Bernsaustraße im Velberter Ortsteil Neviges, zu dem Überfall. Nach Angaben eines 17-jährigen Geschädigten aus Velbert, wurde er dort auf seinem
Heimweg und beim Warten auf den nächsten Linienbus von einem unbekannten Mann in ausländischer Sprache angesprochen. Der Unbekannte, von dem der junge Velberter nur verstand, dass er angeblich Albaner sei, nahm dem 17-Jährigen plötzlich kommentarlos dessen zur Tatzeit offen in der Hand gehaltenes Handy ab.

Mit dem Finger auf den Lippen deutete der Räuber seinem Opfer an, sich ruhig zu verhalten. Gleichzeitig zeigte der Angreifer demonstrativ ein Messer, welches er zunächst versteckt hinter dem Rücken gehalten hatte. Mit dem erbeuteten Handy flüchtete der Räuber anschließend zu Fuß in die Fußgängerzone Elberfelder Straße, wo er spurlos verschwand.

Bei seiner Anzeigenerstattung, die erst einen Tag später, am Sonntagmittag bei der Velberter Polizei erfolgte, beschrieb das Opfer den Täter wie folgt: männlicher Ausländer, angeblich Albaner, sprach unbekannte fremde Sprache, dunkle Hautfarbe, Anfang 20, circa 170 bis 180 Zentimeter groß, bekleidet mit blauer Jeanshose, trug eine schwarze Baseballkappe auf dem Kopf.

Bisher liegen der Velberter Polizei noch keine weiteren Hinweise zu Herkunft, Identität und Verbleib des flüchtigen Täters vor. Polizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in
Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.