Kleines Kino statt großes Theater Holger Syhre, Geschäftsführer der KVV plant, dass im sanierungsbedürftigem Forum künftig ein Kino betrieben wird

Anzeige
Velbert: Forum Niederberg |

Große Theaterveranstaltungen auf der Forumsbühne? Sie werden bald schon der Vergangenheit angehören, zumindest wenn es nach den Ideen von Holger Syhre, Geschäftsführer der Kultur- und Veranstaltungs-GmbH (KVV) geht.

Fest steht, dass der „Theatersaal aufgrund der notwendigen, kostenintensiven Erneuerungen nicht mehr tragbar ist und im Laufe des Jahres 2016 bis auf Weiteres geschlossen werden muss.“

Schon 2014: Gespräche mit einem Kinobetreiber


Zu seinem Dienstantritt im Jahr 2013 wurde es Holger Syhre zur Aufgabe gemacht, ein Nutzungskonzept für das baufällige Forum zu erarbeiten. „Bereits Anfang 2014 standen wir im Gespräch mit einem Kinobetreiber“, erläutert der Geschäftsführer.„So ein Thema schüttelt man sich ja nicht einfach aus dem Ärmel.“
Die KVV hat nun die Pläne, wie es mit dem sanierungsbedürftigem Bau weitergehen kann, vorgestellt. „Damit wollen wir sämtlichen Gerüchten entgegenwirken.“ Das Forum könnte durch den angedachten Kinobetrieb ein deutlich jüngeres Publikum anziehen. „Das große Theater findet eher in den umliegenden Großstädten Platz.“
So ganz will die KVV aber auch in Zukunft nicht auf große Veranstaltungen verzichten. Im Mehrzweckraum des Forums bietet sich Platz für 500 bis 600 Besucher. Den gleichen Umfang hat der große Saal im Bürgerhaus Langenberg „und das auch noch vor traumhafter Kulisse.“
Und wenn es doch mal darum geht, dass große Comedians eine Bühne in Velbert suchen, „hält der Kinobetreiber uns gewisse Tage für Großveranstaltungen frei.“ Zudem betreibe er bereits in Ostdeutschland ein Kulturhaus, bei dem er auch kulturelle Veranstaltungen organisiert. Es sei also auch denkbar, dass künftig der Kinobetreiber und nicht mehr die KVV als Veranstalter auftritt.
Syhre hofft, dass der Vorschlag nun auch bei den politischen Gremien auf Anklang stößt. „Dort, wo wir bislang vorgesprochen haben, ist es - zwar nicht durchweg- aber dennoch positiv aufgenommen worden.“ Kritiker gebe es immer. „Natürlich weiß man nicht, wie die Zukunft des Kinos aussieht. Man muss eine Nische finden.“ Der potentielle Kinobetreiber plant mit fünf Sälen im Forum. „Hier soll eine Mischung aus Multiplex- und anspruchsvollem Programmkino Platz finden.“
Syhre ist optimistisch, dass die Politik dem Umnutzungsvorschlag zustimmt. „Wir können und wollen das finanzieren.“ Langfristig, so glaubt er, könnte der Kinobetrieb junge Leute in die Stadt ziehen. „Wenn es ein Kino gibt, ist dies vielleicht eine Initialzündung für alle Bereiche.“ Sei es, um einen Investor für das Markzentrum zu finden, oder neue Gastronomie anzusiedeln.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
665
Klaus Zimmerhof aus Velbert | 21.03.2015 | 12:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.