Neuer Bezirksbeamter für den „Süden“

Anzeige
Polizeihauptkommissar Heinz Keller ist ab sofort der neue Bezirksbeamter für den Heiligenhauser Süden. (Foto: Polizei)
Die Heiligenhauser Polizei hat aktuell einen neuen Bezirksbeamten in ihre Reihen aufgenommen. Polizeihauptkommissar Heinz Keller ist nun zuständig für den Süden der Stadt. Damit tritt er die Nachfolge von Polizeihauptkommissar Harald Reminder an, der aus Altersgründen erst vor wenigen Wochen in den verdienten Ruhestand getreten ist.
Der Heiligenhauser Süden umfasst nach polizeilicher Sicht den ganzen Stadtbereich südlich des Südrings und schließt im Westen den Bereich Nonnenbruch sowie im Osten den Stadtteil Hetterscheidt inklusive des dazu gehörenden Industriegebietes ein. In diesem Einzugsgebiet ist der 53-jährige Heinz Keller nun überwiegend zu Fuß unterwegs, um polizeilicher Ansprechpartner für „seine“ Heiligenhauser Bevölkerung zu sein und für Sicherheit und Ordnung zu sorgen.
Die fußläufige Tätigkeit kommt dem Beamten absolut entgegen, da er auch in seiner Freizeit gerne unter freiem Himmel und in der heimatlichen Natur unterwegs ist, regelmäßig joggt und auch in seinem Bekanntenkreis jederzeit gerne für ein gutes Gespräch bereitsteht.
Die Arbeit als Bezirksbeamter der Polizei ist dem in Mettmann wohnenden Heinz Keller gut bekannt. Denn in gleicher Funktion war er schon in den vergangenen vier Jahren in der Nachbarstadt Hilden erfolgreich tätig. Nach Heiligenhaus hat sich der Vater von zwei erwachsenen Kindern nun beworben, da er dort zu seinen polizeilichen Wurzeln zurückkehrt. Im Anfang seiner beruflichen Karriere war er bis 1998 für viele Jahre im polizeilichen Streifendienst der Städte Velbert und Heiligenhaus eingesetzt worden, bevor er auch in anderen Verwendungen Erfahrungen sammelte und den übrigen Kreis Mettmann kennen lernen konnte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.