Polizei fandet nach Taschendieben

Anzeige

Mit Fahndungsbildern sucht die Polizei nun nach einem Taschendieb und Betrüger und bittet die Bürgerschaft um Mithilfe.

Bereits im November und Dezember 2014 kam es in verschiedenen Supermärkten in Velbert und im benachbarten Wülfrath zu Taschendiebstahldelikten, bei denen es der oder die Täter offenbar gezielt auf die Geldbörsen älterer Damen abgesehen hatten. Das teilt die Polizei mit.
In den Portemonnaies von zwei 77- und 79-jährigen Geschädigten befanden sich unter anderem auch deren EC-Karten, die jeweils noch am Tag der Entwendung an Geldautomaten örtlicher Geldinstitute eingesetzt wurden. Die Beute des betrügerischen Geldabhebers belief sich dabei in Velbert auf 670 Euro, in Wülfrath räumte er sogar 1.000 Euro vom Konto der Geschädigten ab.
Bei beiden Geldabhebungen zeichneten die Geldautomaten Bilder des Betrügers und vermutlichen Taschendiebes auf. Diese zeigen an beiden Orten zweifelsfrei den gleichen, männlichen, äußerst hager wirkenden Straftäter, der trotz verschiedener Tattage jedes Mal dieselbe Kleidung und auch eine identische Schläger- beziehungsweise Schiebermütze trägt. Trotz intensiver polizeilicher Fahndungsmaßnahmen nach dem abgebildeten Straftäter, welcher auf den Überwachungsbildern sehr markante Gesichtszüge hat, konnten Identität, Herkunft und aktueller Aufenthalt des gesuchten Straftäters bis zum heutigen Tage nicht geklärt werden.
Aus diesem Grund wurden die Überwachungsbilder jetzt mit gerichtlichem Beschluss des Amtsgerichts Wuppertal für eine Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. Mit der Veröffentlichung der Fotos fragt das zuständige Kriminalkommissariat in Velbert: Wer kennt die abgebildete Person? Wer kann Angaben zur Herkunft und Aufenthaltsort dieses Mannes geben?
Sachdienliche Hinweise dazu nehmen die Polizei in Velber, unter Tel. 02051/9466110, in Wülfrath, unter Tel. 02058/92006350, und in dringenden Fällen auch der Notruf 110 jederzeit entgegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.