Zuckersüße Leidenschaft

Anzeige
Behutsam rührt Alexander Hildebrand in dem großen Topf mit weißer Schokolade. Sie hat fast die richtige Temperatur, um verarbeitet zu werden. "Man erhitzt die Schokolade auf 50 Grad, lässt sie auf etwa 30 Grad abkühlen und erhitzt sie dann wieder auf 36 Grad“, erklärt der Konditormeister den Teilnehmern seines „Hexenhäuschen“-Kurses. Die wollen mit seiner Hilfe ein hübsches Hexenhaus aus Schokolade selber herstellen. Auf den Tischen liegen die Bodenplatte, die Hauswände und das Dach. Ob das wohl unfallfrei zusammengesetzt werden kann?
Einige Minuten später ist klar: Es ist doch leichter, als es zunächst aussieht. Zumindest, wenn man die Tipps des „Chefs“ befolgt: Die weiße Schokolade, die als Klebstoff dient, muss zügig und gleichmäßig aus der Spritztüte gedrückt werden. Dann werden die Teile zusammengedrückt und ggfs. mit Lebensmittel-Eisspray fixiert. Das kühlt die Schokolade in Sekunden ab, sie wird sogleich fest.
Dann geht es ans Dekorieren. Dabei sind den Teilnehmern keine Grenzen gesetzt. Der kleine Niclas baut einen Zaun um das Hexenhaus. „Den darf er heute Abend schon naschen. Das Haus bleibt erstmal verschont“, sagt Mutter Sarah Schellenberg und schmunzelt.
Alexander Hildebrand erklärt, dass die Schokolade etwa bis Mai haltbar ist. Kaum einer der Teilnehmer glaubt, dass sein Häuschen so lange überlebt. Der Konditormeister, der in den vergangenen sechs Jahren in der Schweiz gelebt und sich zum Chocolatier weitergebildet hat, betont, dass „Kakao ein wertvolles Gut“ ist. Er empfiehlt, Schokolade mit allen Sinnen zu genießen. „Es handelt sich um ein Genussmittel. Da genügt schon ein kleines Stück.“
Bei der Verzierung spielt Bescheidenheit keine Rolle: Mit Zuckerstangen, Schokolinsen, Pralinen, Nüssen, Zuckerherzen und -schnee werden die Häuschen zu individuellen Kunstwerken. Natürlich darf die Hexe und ein schwarzer Kater auch nicht fehlen.
Hildebrand sieht zu, gibt Tipps und legt auch mal selbst Hand an. Etwa, als er erklärt, wie man Eiszapfen gestaltet, die von der Dachkante herabhängen.
Am Ende sind alle mit den Ergebnissen zufrieden: Sorgfältig eingepackt, damit der Transport unfallfrei gelingt, geht es mitsamt Hexenhäuschen und neuen Erfahrungen nach Hause. Dort wird bis Weihnachten eifrig genascht...

Termine:
-Hexenhäuschen-Kurse: Samstag, 6. Dezember, 11 Uhr und 14.30 Uhr bei Schreibwaren Saalmann. Anmeldung unter Tel. 0176/20169458 oder info@allegra-schokolade.de.
-Schoko-Nikoläuse selber gießen: 3., 4., 5. und 8. bis 12. Dezember, täglich 11 bis 17 Uhr, Schreibwaren Saalmann, ohne Anmeldung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.