HSG verliert trotz 8 Berking-Toren

Anzeige
HSG Velbert/Heiligenhaus 1F - SG Überruhr 3F 13:15 (7:7)

Die Landesligadamen der HSG Velbert/Heiligenhaus verlieren gegen die Damen der SG Überruhr 3F mit 13:15 (7:7)

In einer packenden Partie waren die HSG-Damen am Ende erneut nur zweiter Sieger. Trotz zahlreicher Aufälle im Vorfeld des Spiels hatten die HSG Damen einen ordentlichen Kader zusammen. Motiviert und auf Sieg eingestellt führten die Gastgeberinnen nach 10 Minuten durch das 4:2 von Sarah Kranz. Nachdem sich die Damen aus Überruhr besser auf die HSG eingestellt hatten verlief der Rest der 1. Halbzeit ausgeglichen.

Routiniers helfen aus
Nach dem Wechsel griff Routinier Anke Rösler noch einmal ins Spiel ein und konnte mit zwei Treffern ihr Team unterstützen und den Ausgleich zum 9:9 herstellen (37. Minute). Auch Melanie Berenwinkel und Angela Staschewski halfen noch einmal aus und fügten sich nahtlos ins Team ein.

Lisa Berking mit 8 Toren
Beste Feldspielerin auf dem Platz war die treffsichere Lisa Berking, die mit acht Toren ihr bestes Saisonspiel lieferte. Immer wieder kam sie auf der linken Seite zum Abschluss und war von den Gastgeberinnen nicht zu bremsen.

Tatjana Schwarz als Siebenmeterhexerin
Wie in der Vorwoche konnte das Team von Trainer Axel Spitzer auf eine starke Deckung bauen. Vor allem Tatjana Schwarz hielt ihre Mannschaft mit fünf gehaltenen Siebenmetern und einigen tollten Paraden im Spiel.

Bis zur letzten Sekunde alles möglich
Nach 50 Minuten sahen die Gastgeberinnen wir die sicheren Siegerinnen aus. Allerdings konnten HSG-Damen noch einmal auf 12:14 in der 55. Minute verkürzen. Auch eine doppelte Zeitstrafe gegen Janis Dormagen konnte die HSG-Damen nicht von ihrem Siegeswillen abbringen. Sie verteidigten vier Minuten in Unterzahl ihr Tor und kamen durch Lisa Berking in der 58. Minute sogar noch zum Anschlusstreffer. Drei vergebene Chancen in den Schlußminuten ließen die Überruhrer Gäste dann allerdings als Sieger vom Platz gehen. - Das 13:15 fiel mit dem Schlusspfiff.

"Die Mannschaft hat einen Super-Moral bewiesen", so Trainer Axel Spitzer," hier wurde wirklich bis zur letzten Sekunde alles versucht, um wenigsten einen Punkt zu sichern. Ein Dank gilt auch den Zuschauern, die recht zahlreich waren und uns super unterstützt haben".

Es spielten
Schwarz; Bangert, Schulz, Kranz 2, Berking 8, Dormagen, Rösler 3, Klem, Liedloff, Elabbas, Berenwinkel, Staschewski

Hier geht es zur Tabelle


Im nächsten Spiel geht es am Sonntag, den 10.03.13 um 15:00 Uhr zum TV Witzhelden 1F zur Sporthalle Witzhelden, Am Sportplatz, 42799 Leichlingen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.