Arbeit befördert die Inklusion

Anzeige
(Foto: Ulrich Bangert)
Velbert: Am Kostenberg | „Bekommen wir, was wir verdienen?“ fragt die Ausstellung „world wide work“, die durch Margit Benemann, Geschäftsführerin von Pro Mobil, und Sebastian Bonse eröffnet wurde. Der Öffentlichkeitsreferent des Vereins Behinderung und Zusammenarbeit (Bezev.de) hat eine Wanderausstellung zum Thema der weltweiten Inklusion konzipiert. Gezeigt werden acht Menschen mit und ohne Behinderung aus Deutschland, Afrika, Asien und Lateinamerika und wie sie ihren Lebensunterhalt verdienen. Neben beeindruckenden Bildern stellt sie die Arbeitsbedingungen von Frauen und Männern weltweit dar. Die Ausstellung ist noch bis Sonntag, 10. Januar, im Wohnhaus für Menschen mit Behinderung, Am Kostenberg 30 in Velbert, zu sehen. Die Ausstellung kann freitags von 16 bis 19 Uhr und sonntags von 10 bis 12 Uhr besucht werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.