Gegen den WSV sollen zählbare Ergebnisse her

Anzeige
Benjamin Schüßler wird nach seiner Zerrung voraussichtlich zurück ins Team kommen. (Foto: SSVg)
Velbert: Velbert-Mitte | Nach der 1:2-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbachs U 23 und dem 1:1-Unentschieden gegen die U23 vom VfL Bochum ist die SSVg Velbert auf Tabellenplatz 14 abgerutscht. Damit trennt sie aktuell vier Punkte von einem Abstiegsplatz. Entsprechend ist die Zielsetzung für die nächste Partie, das Derby gegen den Wuppertaler SV Borussia, klar: „Wir werden alles versuchen, weitere Punkte zu sammeln“, formuliert SSVg-Trainer Hans-Günter Bruns.
Und er ist optimistisch: „In den letzten beiden Spielen sind wir auf spielstarke Mannschaften getroffen. Meine Mannschaft hat wieder eine unglaubliche Präsenz und Einsatzbereitschaft gezeigt“, lobt Bruns, nach dessen Einschätzung in Gladbach ein Punkt und gegen Bochum von den Chancen her sogar ein Sieg verdient gewesen wäre.

Die Doppel- und Dreifachbelastung habe sich gegen Gladbach gezeigt, als die SSVg zwischen der 15. und 45. Spielminute in ein „körperliches Loch“ fiel. Für den Coach nicht ungewöhnlich. „Das war zu erwarten. Aber die Jungs sind dagegen angegangen.“ Ebenfalls der Belastung geschuldet sind personelle Ausfälle, meist aufgrund muskulärer Probleme wie bei Benjamin Schüßler (Zerrung). „Wir müssen ständig improvisieren“, konstatiert Bruns.

Ganz neu vor dem Derby ist die mit einer Woche lange Vorbereitungszeit. Kraft tanken steht nach Aussage des Trainers im Vordergrund, um gegen den WSV gerüstet zu sein. Verletzungsbedingte Ausfälle sind derzeit nicht bekannt.
„Wir werden nicht mit Bammel nach Wuppertal fahren“, kündigt Bruns an, der auf die Kampfkraft seiner Jungs setzt. „Das wird eine Begegnung auf Augenhöhe.“

Termin des Spiels: Sonntag, 19. Mai,
Wuppertaler SV - SSVg Velbert, Anstoß 14 Uhr im Stadion am Zoo
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.