DSDS2013: Ricardos kleiner Bruder darf nicht mehr live mitfiebern

Anzeige
Ricardo und Beatrice singen„Nothing‘s gonna stop us now“ von Starship. (Foto: RTL)
Die letzte Motto-Show war für Ricardo-Fans spannend wie nie. Er musste um sein Weiterkommen bangen. Sein kleiner Bruder weinte bitterlich, doch Ricardo hat es geschafft! Welche Songs wir von dem Wattenscheider Talent erwarten dürfen und warum sein Bruder nicht mehr live dabei sein soll, erzählte Ricardo im Gespräch mit dem Stadtspiegel.



Ricardo, wie geht es dir nach der letzten Live-Show?
Ricardo:
Ich war noch nie so angespannt wie am vergangenen Samstag. Es war ein Schock für mich, dass ich zusammen mit Simone als Wackelkandidat zittern musste. In dem Moment dachte ich, dass ich rausfliege. Dabei habe ich in den Song von Xavier Naidoo so viel Gefühl gelegt wie noch nie.

Dein kleiner Bruder war in Tränen aufgelöst, wie geht es ihm jetzt?
Ricardo:
Nach der sendung waren wir zusammen essen, da konnte man noch deutlich seine verweinten Augen erkennen. Ich habe meiner Mutter gesagt, dass mein Bruder in Zukunft lieber zuhause DSDS schauen soll. Für ihn ist das einfach zu viel. Leonardo hat einen Herzfehler, es ist zwar alles gut aber ich möchte nicht, dass er sich wegen mir übernimmt.

Was dürfen wir am nächsten Samstag von dir erwarten?
Ricardo:
Die nächste Live-Show steht unter dem Motto „Solo versus Duett“. Ich werde gemeinsam mit Beatrice Egli „Nothing‘s gonna stop us now“ von Starship singen. Für meinen Solopart habe ich mir die Söhne Mannheims mit dem Titel „Und wenn ein Lied“ ausgesucht.

Dann wirst du ja zum ersten Mal zwei Auftritte haben. Ist das eine größere Herausforderung für dich?
Ricardo:
Es ist auf jeden Fall schwer sich die Texte innerhalb kürzester Zeit einzuprägen. Außerdem habe ich den Anspruch, dass ich die Songs immer etwas verändere und etwas von mir einbringe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.