Regionalliga: Wiedersehen mit der „Arbeitsbiene“

Anzeige
Necirwan Mohammad (links) hatte lange mit seinem Wechsel nach Aachen gewartet. Foto: Peter Mohr
Er war einer der herausragenden SGW-Spieler in der letzten Saison, und Trainer Farat Toku wollte ihn unbedingt an der Lohrheide halten. Die Rede ist von Mittelfeld-Dauerläufer Necirwan Mohammad, der sich als einer der letzten Spieler entschlossen hatte, die Lohrheide doch zu verlassen.

Im Verlauf der letzten Spielzeit bildete er mit dem nach Essen gewechselten Jan-Steffen Meier ein überragendes „Sechser-Duo“ - vielleicht das stärkste der gesamten Regionalliga.
In seiner ersten 09-Saison war „Neco“ eher durch seine Undiszipliniertheiten aufgefallen, unter Farat Toku hat er sich vor allem im taktischen Bereich enorm weiter entwickelt. Lediglich seine Torgefahr ließ stets zu wünschen übrig. In insgesamt 50 Spielen im SGW-Dress gelang Mohammad nicht ein einziger Treffer. Diese „Schwäche“ sollte er nicht unbedingt am Samstag ad acta legen. Dafür spulte der 24-Jährige in jedem Spiel etliche Kilometer ab und ging in den Zweikämpfen richtig zur Sache, schonte weder sich noch seine Gegenspieler. 11 Verwarnungen und ein Platzverweis (in Lotte) sprechen eine deutliche Sprache. Eben ein großer Kämpfer, am Samstag im falschen Trikot.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.