SGW baut Mini-Serie weiter aus

Anzeige
Manuel Glowacz erzielte in Düsseldorf den spielentscheidenden Treffer vom Elfmeterpunkt. Foto: Peter Mohr
Regionalligist Wattenscheid 09 bleibt in der Erfolgsspur. Die Truppe von Trainer Farat Toku siegte am Samstag mit 1:0 beim Nachwuchs von Fortuna Düsseldorf und ist nun seit vier Spielen ohne Niederlage.

Farat Toku vertraute der zuletzt erfolgreichen Formation mit den drei Innenverteidigern Felix Clever, Adrian Schneider und Norman Jakubowski sowie den beiden vorgeschoben agierenden Außen Jeffrey Obst (rechts) und Angelo Langer (links). Auf dem schwer zu bespielenden Untergrund des Paul-Janes-Stadions entwickelte sich – wie nicht anders zu erwarten – ein Kampfspiel mit nur wenigen Torraumszenen. Die beste 09-Möglichkeit vergaben Jo Boyamba und Manuel Glowacz, die eine Überzahlsituation nicht erfolgreich ausspielten.
Nach dem Pausentee erwischten die 09er den besseren Start und gingen in der 51. Minute durch einen von Manuel Glowacz verwandelten Strafstoß in Führung. Für den Ex-Kölner war es der sechste Saisontreffer. Voraus gegangen war ein Foul an Angelo Langer.
Düsseldorfs neuverpflichteter Torwartroutinier Thorsten Stuckmann machte zwei weitere Chancen von Jo Boyamba und Demir Tumbul zunichte.
In der letzten Viertelstunde machten die Hausherren noch einmal richtig Druck, doch mit viel Kampfgeist stemmten sich die 09er gegen den Ausgleich. „Wir haben es verpasst, das 2:0 nachzulegen und mussten daher bis zum Ende unnötig zittern“, so Coach Farat Toku, der das „erwartetb schwere Spiel“ im Stadtteil Flingern gesehen hat. „Es war eine gute, geschlossene Mannschaftsleistung. Dass wir jetzt sogar Neunter sind, ist eine schöne Momentaufnahme", so der SGW-Coach weiter.
Damit ist den 09ern auch die Revanche für das Hinspiel geglückt, das in der Lohrheide mit 0:1 verloren gegangen war.

Sancaktar, Clever, Schneider, Jakubowski, Obst, Langer, Tunga, Tumbul (75. Tietz), Glowacz, Erwig-Drüppel (89. Demircan), Boyamba (88. Neustädter)

Tor: 0:1 Glowacz (51.)

Zuschauer: 130

Gelbe Karten: Gül (21.), Y. Schneider (40.), Bonga (80.), Bezerra (85.) – Tunga (88.)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.