SGW erkämpft sich Derby-Punkt

Anzeige
Kampf war Trumpf auf dem regendurchweichten Untergrund an der Hafenstraße. Unser Bild zeigt Angelo Langer (vorne rechts) und Matthias Tietz im Zweikampf mit RWE-Kapitän Benjamin Baier. FOTO: Peter Mohr
Die SG Wattenscheid 09 erkämpfte sich am Freitag im Regionalliga-Revierderby bei RW Essen vor mehr als 8000 Zuschauern ein hoch verdientes 0:0. Damit bleibt die Toku-Truppe in der Tabelle vor dem ambitionierten Nachbarn von der Hafenstraße.

09-Coach Farat Toku nahm gegenüber der Partie vom letzten Freitag zwei Änderungen vor. Stammkeeper Edin Sancaktar kehrte nach auskurierter Grippe wieder ins Tor zurück, und für Jonas Erwig-Drüppel (Mittelhandbruch) rückte Demir Tumbul in die Anfangsformation.
"Wir wussten, was uns in Essen mit den Zuschauern im Rücken erwartet. Ich denke, dass Unentschieden geht in Ordnung, und darauf wollen wir in den nächsten Woche aufbauen", meinte Farat Toku nach dem kampfbetonten Derby.
Den besseren Start erwischten allerdings die Hausherren, die nach vier Minuten mit zwei Ecken in Folge für Aufregung im 09-Strafraum sorgten. Wenig später prüfte Platzek Edin Sancaktar mit einem Flachschuss. Die beste Chance im ersten Durchgang verzeichneten jedoch die Lohrheidekicker. Nach einer Viertelstunde flanke Daniel Keita-Ruel von der linken Seite und Demir Tumbuls Kopfball touchierte den Außenpfosten.

Pfostenkopfball von Tumbul
In der Folge neutralisierten sich beide Teams weitestgehend. Die Hintermannschaften standen stabil – bei RWE agierte der Ex-09er Jan-Steffen Meier in der Innenverteidigung -, und nach vorne wollte kein Team zu großes Risiko eingehen. Erst drei Minuten vor dem Seitenwechsel konnten die 09er noch einmal einen schnellen Angriff über Manuel Glowacz und Angelo Langer vortragen, der das Leder dann von links scharf in die Mitte passte, doch Keita-Ruel wurde beim Torschuss entscheidend gestört.
Auch die zweite Hälfte begann mit einer vielversprechenden 09-Aktion. Nico Buckmaier wurde an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht, doch der anschließende Freistoß von Manuel Glowacz ging knapp über das Tor. Danach wurden die Hausherren aktiver, hatten deutlich mehr Ballbesitz, doch gefährlich wurde es vor dem SGW-Tor nur selten. Schon im Mittelfeld wurden viele RWE-Aktionen vom zweikampfstarken Matthias Tietz im Keim erstickt.
Nach einer Stunde musste sich Edin Sancaktar bei einem Freistoß aus dem linken Halbfeld, der sich gefährlich aufs lange Eck senkte, mächtig strecken. Die 09er kämpften leidenschaftlich bis zur letzten Minute, konnten aber die wenigen sich bietenden Konterchancen auch nicht bis zum Abschluss ausspielen.

Sancaktar, Traoré, Tanidis, Clever, Langer, Tietz, Canbulut (79. Hönicke), Glowacz, Tumbul (89. Jakubowski), Buckmaier, Keita-Ruel (85. Sané)

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Tietz (75.), Tumbul (89.)

Mehr Fotos von der Hafenstraße in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/eind...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.