SGW: Grandioser Toku-Einstand

Anzeige
Eren Taskin erzielte vom "Punkt" das Tor des Tages - seinen vierten Saisontreffer. Foto: Peter Mohr
Das nennt man wohl „Einstand nach Maß“. In seinem ersten Spiel als Cheftrainer der SGW durfte Farat Toku gleich einen Sensationssieg feiern – mit dem 1:0-Erfolg beim haushohen Favoriten RW Oberhausen.

Der neue Coach hatte in der Startformation gar nicht einmal so arg viel geändert gegenüber seinem Vorgänger Christoph Klöpper. Von den Neuzugängen hatte es zunächst niemand in die Startformation geschafft. Auffällig war schon in der Anfangsphase, dass die SGW mit gestärktem Selbstvertrauen aus der Winterpause gekommen ist. Auch ohne den zu Viktoria Köln gewechselten Top-Stürmer Jules Schwadorf, dessen Part der im Herbst suspendierte Güngör Kaya übernommen hatte, spielten die „Underdogs“ von der Lohrheide vor knapp 2600 Zuschauern munter mit und hatten nach 90 Sekunden sogar die erste Torchance, als ein Eckball von Stefan Grummel von einem RWO-Verteidiger gefährlich in Richtung eigenes Tor verlängert worden war.
Die favorisierten Oberhausener bemühten sich zwar um Spielkontrolle, kamen aber nur selten in die „gefährliche Zone“ - nicht zuletzt, weil die 09er laufstark viele Wege schon im Mittelfeld ganz eng machten und die Hausherren dadurch nicht zur Entfaltung kommen ließen.

RWO traf Aluminium
In der 18. Minute dann allerdings eine Schrecksekunde für alle 09er, als RWOs starker Mittelfeldspieler Patrick Bauder aus der Distanz am Querbalken scheiterte. Fünf Minuten später parierte Tim Boss großartig gegen Oberhausens Torjäger Jansen, der aus abseitsverdächtiger Position am 09-Schlussmann scheiterte.
Erst kurz vor dem Gang zum Pausentee erhöhte sich bei den Fans noch einmal der Blutdruck, als Tim Boss mit einer Grätsche resolut gegen Bauder klärte.
Auch direkt nach Wiederbeginn stand der 09-Schlussmann im Fokus, als er eine Chance von Schikowski zunichte machte. Mit zunehmender Spieldauer wurden die RWO-Aktionen hektischer, die Fehlpässe häuften sich, und die SGW kam besser ins Spiel. Nach einer Stunde blieb ein sehenswerter Doppelpass zwischen Eren Taskin und Sascha Tobor noch ohne Abschluss, wenig später wurde eine Oppermann-Flanke in höchster Not aus dem Oberhausener Fünf-Meter-Raum geschlagen, und in der 68. Minute musste sich Keeper Kühn bei einem 20-Meter-Schuss von Ridvan Avci nach Vorarbeit des starken Felix Stahmer ganz lang machen.

Foul an Kaya brachte "Elfer"
60 Sekunden später dann die spielentscheidende Aktion: Der stark verbesserte Güngör Kaya drang in den Strafraum ein und wurde zu Fall gebracht. Schiedsrichter Fabian Maibaum, der bis dahin mit seinen Entscheidungen eher gegen die SGW gelegen hatte, zeigte – ohne zu zögern – auf den Punkt.
Eren Taskin schnappte sich das Leder und nagelte den Ball oben links ins Tor – danach grenzenloser Jubel im 09-Lager. Und noch gute zwanzig Minuten, die es zu überstehen galt.
Doch die zu erwartende Offensive der Hausherren blieb aus, die SGW verteidigte die Führung mit Herz und Leidenschaft. Und nur einmal fiel RWO noch auf, als sich ihr Torjäger David Jansen in der Schlussphase ein ganz übles Foul gegen Stefan Grummel leistete und dafür nur „Gelb“ sah.
Damit gab es das gleiche Ergebnis wie beim letzten Aufeinandertreffen an gleicher Stelle Anfang Dezember 2013, als Niklas Andersen per Kopf den Siegtreffer erzielt hatte.
Ein Super-Einstand für Coach Farat Toku, die SGW hat die Abstiegsränge verlassen – und das vor dem wichtigen Heimspiel am Samstag gegen Kray. Dann wird der 09-Trainer vielleicht 1:1 seine Gelb-Sünder tauschen: Burak Kaplan fehlte in Oberhausen wegen seiner 10. Verwarnung, und Ridvan Avci sah am Dienstag zum fünften Mal den gelben Karton.


Boss, Tobor, Schneider, Clever, Stahmer, Grummel, Mohammad (61. Mbona), Avci, Oppermann (72. Kacinoglu), Kaya (88. Saka), Taskin
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9.635
Rainer Bresslein aus Wattenscheid | 10.02.2015 | 23:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.