SGW: Keita trifft zum Sieg

Anzeige
Daniel Keita-Ruel erzielte gegen Sprockhövel seine Saisontreffer zehn und elf. Foto: Peter Mohr
Regionalligist Wattenscheid 09 ist nach dem 2:0-Sieg am Samstag gegen die TSG Sprockhövel auf den sechsten Tabellenplatz vorgerückt. Beide Treffer erzielte Daniel Keita-Ruel.

„Wir hatten keine Chance und haben verdient verloren.“ Mit diesen treffenden Worten fasste Sprochövels Trainer Andrius Balaika die Partie im Lohrheidestadion zusammen. „Ich bin glücklich, dass wir gewonnen haben, aber mit der Chancenauswertung in der zweiten Halbzeit kann ich nicht zufrieden sein. Vielleicht haben die Jungs sich den einen oder anderen Treffer fürs nächste Wochenende aufgehoben“, meinte SGW-Coach Farat Toku.
Der 09-Trainer hatte 24 Stunden nach seiner Vertragsverlängerung zwei Änderungen in der Startformation gegenüber dem Oberhausen-Spiel vorgenommen. Gezwungenermaßen musste er auf Rotsünder Edin Sancaktar verzichten, für ihn hütete Bruno Donnici das 09-Tor, zudem nahm der Ex-Sprockhöveler Berkant Canbulut den Platz von Emre Demircan ein.
Die Hausherren taten sich gegen die sehr defensiv ausgerichteten Gäste, die zumeist mit einer Fünferkette verteidigten, in der Anfangsphase schwer. Zu häufig wurde der Weg durch die Mitte gesucht und das Flügelspiel vernachlässigt. Den ersten „Aufreger“ gab es nach einer Viertelstunde, als Berkant Canbulut im Strafraum zu Fall kam. Schiedsrichter Florian Heien ließ jedoch weiterspielen und lag mit dieser Entscheidung wohl auch richtig. Zweifel waren neun Minuten später angebracht, als Daniel Keita-Ruel nach einem Pass in die Tiefe aus stark abseitsverdächtiger Position die SGW in Führung brachte. Das Gros der 736 Zuschauer jubelte, denn verdient war die Führung allemal.
Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel fast eine Kopie des ersten Treffers. Wieder ein langer Ball in die Spitze, wieder gewann Daniel Keita-Ruel das Laufduell und erhöhte auf 2:0. Bereits seine Saisontreffer Nummer zehn und elf.

Viele Chancen ausgelassen
Nach dem Pausentee wurden die Gäste zwar etwas mutiger, konnten aber nur einmal das Wattenscheider Tor ernsthaft in Gefahr bringen. Demirs Flachschuss konnte Schlussmann Bruno Donnici zur Ecke abwehren. Sechzig Sekunden später spitzelte Doppeltorschütze Daniel Keita-Ruel den Ball mit dem Außenrist in den Lauf von Nico Buckmaier, doch der SGW-Kapitän scheiterte in einer 1-1-Situation an TSG-Torwart Benz.
In der 59. Minute gelang Nico Buckmaier bei einem schnell vorgetragenen Angriff nicht das exakte Anspiel auf den im Zentrum lauernden Keita-Ruel. Der Doppeltorschütze scheiterte knapp am TSG-Keeper (61.), der mit dem Fuß außerhalb des Strafraum klären konnte, Demir Tumbul verzog knapp nach Zuspiel von Angelo Langer (65.) und traf mit einem Kopfball nur den Querbalken (67.).
Der Sieg hätte tatsächlich um einiges deutlicher ausfallen können, ja müssen. Farat Toku nahm's dann ziemlich humorvoll: „Auch für 4:0 oder 5:0 hätte es nur drei Punkte gegeben.“

Donnici, Traoré, Clever (84. Tanidis), Schneider, Langer, Tietz, Tumbul, Canbulut (70. Demircan), Glowacz (81. Abdelkarim), Buckmaier, Keita- Ruel

Tore: 1:0, 2:0 Keita-Ruel (24. + 40.)

Gelbe Karten: Clever (42.), Tietz (52.)

Mehr Fotos aus dem Lohrheidestadion in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/foto...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.