SGW: Rotsünder muss für Fanbus zahlen

Anzeige
Neben der roten Karte am letzten Samstag sah Burak Kaplan (rechts) auch schon elf gelbe Karten, die wenigsten davon nach Fouls. Foto: Peter Mohr
Er hat sich einsichtig gezeigt, und die vereinsinterne Strafe ohne großes Murren hingenommen. 09-Mittelfeldspieler Burak Kaplan muss neben der vom Verband verhängten Sperre (drei Spiele) nun auch noch eine doppelte „Bestrafung“ durch den Verein hinnehmen.

Der ehemalige Uerdinger, der vor zwei Wochen beim 3:0-Sieg gegen Kray noch als Doppeltorschütze geglänzt hatte, soll die Hälfte der Kosten für den Fanbus zum nächsten Auswärtsspiel bei Viktoria Köln bezahlen. Darüber hinaus hat Trainer Toku, den Rotsünder dazu „verdonnert“, am nächsten Wochenende mit dem Fanbus nach Köln anzureisen. Pikante Zusatznote: Kaplan wohnt nur einige Kilometer vom Sportpark Höhenberg entfernt.
Da es in den sozialen Netzwerken heftige Diskussionen über Kaplans Platzverweis gab, erklärte Coach Farat Toku: „Das war eine klare rote Karte, daran gibt es keinen Zweifel. Und so etwas darf nicht passieren.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9.634
Rainer Bresslein aus Wattenscheid | 27.02.2015 | 12:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.