SGW: Schneider wieder mit "Köpfchen"

Anzeige
Riesenjubel nach dem Last-Minute-Ausgleich in der 90. Minute. FOTO: Peter Mohr
Die SG Wattenscheid 09 trennte sich am Samstag durch ein Last-Minute-Tor von Adrian Schneider mit 1:1 von Fortuna Düsseldorfs U23. Die Toku-Truppe rangiert damit nach fünf Spieltagen auf Tabellenplatz acht - mit identischer Punktzahl wie Viktoria Köln und RW Oberhausen.

Vor der Partie im altehrwürdigen Paul-Janes-Stadion im Stadtteil Flingern nahm Coach Farat Toku eine Änderung in der Startformation gegenüber dem Derbysieg am letzten Dienstag vor. Eren Taskin erhielt an seiner alten Wirkungsstätte den Vorzug gegenüber Güngör Kaya. Stammkräfte der Rückrunde wie Christ Mbona, Sascha Tobor und Felix Clever saßen nur auf der Bank.
Nach nervösem Beginn auf beiden Seiten bekamen die 09er nach einer knappen Viertelstunde etwas Struktur ins Offensivspiel. Nico Buckmaier spielte einen vielversprechenden Angriff über die rechte Seite nicht gut zu Ende, wenig später setzte sich der starke "Chris" Braun auf dem Flügel durch, ging bis zur Torauslinie und legte dann das Leder mit viel Übersicht zurück an die Strafraumgrenze. Doch Burak Kaplan verzog seinen Linksschuss. Die größte SGW-Möglichkeit bot sich Nico Buckmaier, der nach einem klugen Kaplan-Pass in der 22. Minute allein auf Schlussmann Kampmann zu lief und sich dann für einen "Lupfer" entschied. Doch der Versuch mit seinem "schwächeren" linken Fuß bereitete dem Düsseldorfer Keeper keine größeren Probleme.
Wenig später brannte es zweimal binnen 120 Sekunden auf der Gegenseite. Fortunas stärkster Offensivakteur Sangare nutzte einen Stellungsfehler von Koray Kacinoglu, zielte aber in der 31. Minute aus halbrechter Position am langen Eck vorbei. Nur wenige Augenblicke später hatte sich Schlussmann Edin Sancaktar mit einem "Querschläger" per Fuß selbst in Gefahr gebracht, doch Sangares Schuss aus mehr als 40 Metern prallte "nur" gegen den Pfosten.
Nach dem Seitenwechsel spielte sich das Gros der Aktionen nur zwischen den Strafräumen ab. Torchancen bekamen die knapp 500 Besucher - unter ihnen auch Ex-SGW-Vorstandschef Christoph Jacob - von beiden Teams nur spärlich geboten. Düsseldorfs Ajani prüfte in der 82. Minute mit einem Flachschuss aus Rechtsaußenposition Schlussmann Sancaktar, der sich dann vier Minuten vor Schluss auf dem steinigen Weg eines "traurigen Helden" begab. Am Dienstag noch mit einer Top-Leistung einer der Garanten des Derbysiegs ließ Sancaktar in der 86. Minute eine weite Flanke von Sangare durch die Hände gleiten, und am "langen" Pfosten staubte Abdelkarim zur Führung der Hausherren ab.
Die SGW zeigte aber eine Riesenmoral, warf alles nach vorne und wurde in den letzten Sekunden der normalen Spielzeit noch belohnt. "Chris" Braun hatte sich auf rechts wieder bis fast zur Eckfahne durchgetankt und flankte das Leder weit über Fortunas Abwehr hinweg exakt auf den Kopf von "Adi" Schneider. Der Innenverteidiger wuchtete den Ball ins Netz, zeigte zum zweiten Mal innerhalb von fünf Tagen Vollstreckerqualitäten mit "Köpfchen".
Am Ende war es ein leistungsgerechtes Resultat in einem vor allem im zweiten Durchgang an Höhepunkten armen Spiel.

Sancaktar, Braun, Schneider, Klinger, Kacinoglu, Meier, Mohammad (64. Tumbul), Glowacz (61. Tobor), Kaplan, Buckmaier (73. Kaya), Taskin

Tore: 1:0 Abdelkarim (86.), 1:1 Schneider (90.)

gelbe Karten: Mohammad (60.), Kacinoglu (67.)

Weitere Fotos aus dem Flinger Broich in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/eind...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.