SGW tritt auf der Stelle

Anzeige
Die Enttäuschung war groß: Lucas Oppermann, Stefan Grummel und Trainer Christoph Klöpper. FOTO: Peter Mohr
Die SG Wattenscheid 09 tritt im Kampf um den Klassenerhalt auf der Stelle. Die Klöpper-Truppe kassierte am Samstag beim Nachwuchs des 1FC Köln die dritte Niederlage in Folge. Nach dem 1:2 im Kölner Süden und den gleichzeitigen Punktgewinnen der Teams aus Bochum und Schalke steht die SGW nur noch hauchzart „über dem Strich“.

09-Trainer Christoph Klöpper hatte die Mannschaft – bedingt durch die Ausfälle von Mario Klinger, Ridvan Avci, Felix Clever und Benjamin Jacobs – kräftig umformiert. „Nec“ Mohammad spielte zentral in der Abwehr-Dreierkette neben Colin Schmitt und Adrian Schneider. Dazu war nach überstandener Verletzung erstmals Felix Stahmer wieder mit dabei.
Doch alle guten Vorsätze und taktischen Pläne waren nach fünf Minuten im Franz-Kremer-Stadion schon Makulatur. Bei einem weiten Pass in die Tiefe stand FCK-Angreifer Jesic „blank“ im Strafraum und überlupfte dann gefühlvoll den zuweit vor seinem Tor stehenden Schlussmann Tim Boss.
Fast im direkten Gegenzug der Ausgleich, doch nach Zuspiel von Eren Taskin traf Jules Schwadorf nur den Pfosten. Die Hausherren wirkten zwar technisch versierter, doch die SGW kam immer wieder zu Ausgleichchancen. Einen Flachschuss von Burak Kaplan (11.) konnte Keeper Mesenhöler parieren, und in der 18. Minute war nach einem schnell ausgeführten Freistoß der Winkel für den stark beginnenden Lucas Oppermann zu spitz geworden.
Fünf Minuten später durften dann die rund 50 mitgereisten 09-Anhänger unter den insgesamt 420 Besuchern jubeln. Nach einem Doppelpass zwischen Eren Taskin und Burak Kaplan kam Felix Stahmer acht Meter vor dem Tor ans Leder und vollstreckte trotz rüden Einsteigens seines Gegenspielers zum Ausgleich.

Zweimal Aluminium getroffen
Die Partie war in der Folge völlig offen, es hing munter hin und her, mit Chancen auf beiden Seiten. Zunächst parierte Tim Boss stark in einer 1-1-Situation, dann kratzte er einen verunglückten Abwehrball von Colin Schmitt aus dem Winkel, auf der anderen Seite verpasste der aufgerückte „Nec“ Mohammad nach einer Kaplan-Ecke aus kurzer Distanz die Führung (41.).
Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischten unter den Augen des langjährigen 09-Trainers Hannes Bongartz die Wattenscheider. Nach einem Flachschuss von Sascha Tobor parierte Schlussmann Mesenhöler mit einem Spagatschritt, und den Abpraller jagte Jules Schwadorf aus vollem Lauf ans Aluminium der Querlatte. In der 53. Minute hätte es auf der anderen Seite „klingeln“ können, doch FCK-Profi Nagasawa zog knapp am langen Eck vorbei.

Handelfmeter entschied die Partie
In der 64. Minute griff Schiedsrichter Stegemann dann ganz entscheidend ein. Er entschied auf Handelfmeter, nachdem „Adi“ Schneider bei einem Freistoß in der Mauer angeschossen wurde. Laux ließ sich vom „Punkt“ die Chance nicht entgehen und brachte die Geißböcke in Führung. Die SGW drückte danach mit Macht, aber wenig Durchschlagskraft, auf den Ausgleich, wurde dabei aber auch für Konter anfällig. In der 82. Minute hielt Tim Boss mit einer starken Parade gegen Hörnig seine Mannschaft noch im Spiel. Der für den mit einer blutenden Kopfwunde ausgeschiedenen Jules Schwadorf eingewechselte Nino Saka hatte in den letzten fünf Minuten noch zwei Chancen auf dem Fuß, scheiterte jedoch beide Male am Kölner Schlussmann.
Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber den Partien gegen RW Essen und Fortuna Düsseldorf II ging es mit leeren Händen vom Rhein auf die Heimreise.

Boss, Tobor, Mohammad, Schneider, Schmitt, Stahmer (70. Zaskoku), Grummel, Kaplan, Oppermann (80. Haar), Taskin, Schwadorf (74. Saka)

Gelbe Karten: Boss (90+2.), Stahmer (57.), Schneider (64.), Mohammad (63.), Grummel (37.), Taskin (67.)

Mehr Fotos aus Köln in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/eind...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.