SGW unterliegt beim Meisterschaftsmitfavoriten

Anzeige
Angelo Langer (rechts) wurde eine Viertelstunde vor Schluss im Strafraum von den Beinen geholt. Der Elfmeterpfiff blieb allerdings aus. Foto: Peter Mohr
Regionalligist Wattenscheid 09 unterlag am Samstag beim Meisterschaftsmitfavoriten Viktoria Köln mit 0:2 (0:0) und rutschte damit auf den siebten Tabellenplatz ab.

Die SGW musste mit etlichen angeschlagenen und „vergrippten“ Spielern im rechtsrheinischen Sportpark Höhenberg auflaufen. Zudem galt es für Trainer Farat Toku, Manuel Glowacz (Knie) und Schlussmann Edin Sancaktar (Grippe) zu ersetzen. In den ersten 45 Minuten klappte dies mehr als ordentlich. Die 09er ließen kaum Torchancen der Viktoria zu, konnten ihrerseits aber nur ganz selten gefährlich in den Strafraum der Domstädter kommen. Ein abgeblockter Schuss von Haymenn Traoré nach Vorarbeit von Jonas Erwig-Drüppel in der 25. Minute war die einzig erwähnenswerte Offensivaktion der Lohrheidekicker. Die Hausherren konnten das von Bruno Donnici gehütete Tor im ersten Durchgang auch nur nach zwei Standards in Gefahr bringen – nach einem Wunderlich-Freistoß (2.) und durch einen Kopfball von Lanius (35.) im Anschluss an einen Eckball. Ansonsten neutralisierten sich beide Teams weitestgehend im Mittelfeld – bei allerdings deutlicher Überlegenheit der Gastgeber.
„Wir haben insgesamt eigentlich sehr wenig zugelassen. Und das erste Tor war ein wenig bezeichnend für unsere momentane Situation“, meinte Coach Farat Toku nach dem Abpfiff. Die Viktoria war durch einen von der Wattenscheider Mauer abgefälschten Freistoß von Eichmeier in Führung gegangen. Ob der dem Treffer vorangegangene Freistoßpfiff von Schiedsrichter Fabian Maibaum aus Haspe berechtigt war, sei dahin gestellt. In der 74. Minute zeigte sich der Unparteiische noch einmal den Wattenscheidern nicht wohl gesonnen, als er ein klares Foul an Angelo Langer im Kölner Strafraum ungeahndet ließ.
Dass die Toku-Truppe mit leeren Händen nach Hause fuhr, lag allerdings keineswegs am Referee. Zu wenig Akzente konnten in der Offensive gesetzt werden. Nach der Viktoria-Führung wurden die Bemühungen zwar intensiviert, aber bis auf ein Schuss von Nico Buckmaier, der knapp am linken Pfosten vorbei ging, gab es keine zwingenden Chancen.
Anders die Hausherren. In der 60. Minute klärte Matthias Tietz kurz vor der Torlinie gegen einen Wunderlich-Schuss, drei Minuten später ließ der Ex-Bochumer Sven Kreyer die beiden 09-Innenverteidiger Alexandros Tanidis und Feliyx Clever nacheinander aussteigen, lief allein aufs Tor zu, zielte aber über die Querlatte. Den Schlusspunkt setzte Viktoria-Kapitän Mike Wunderlich – neben Kevin Holzweiler auffälligster Akteur der Kölner. Der Ex-Profi traf fünf Minuten vor dem Abpfiff mit einem satten Flachschuss aus rund 16 Metern ins lange Eck – bereits sein zehnter Saisontreffer.

Donnici, Traoré, Clever, Tanidis, Langer, Tietz, Tumbul (71. Hönicke), Canbulut (86. Anan), Buckmaier, Erwig-Drüppel, Keita-Ruel

Tore: 1:0 Eichmeier (52.), 2:0 Wunderlich (85.)

Zuschauer: 842

Gelbe Karten: Tumbul (56.), Canbulut (75.), Hönicke (78.), Langer (82.), Buckmaier (82.)

Mehr Fotos aus dem Sportpark Höhenberg in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/eind...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.