Niederrheinischer Kunstverein mit neuem Vorstand hat viel vor

Anzeige
v.l.n.r.: Dorothea Störmer, Regina Hanke, Carla Gottwein, rechts hinten Britta Kosthorst und vorne rechts Claudia Bongers
Der Niederrheinische Kunstverein hat seinen Standort in zwei Räumen von Haus Eich, Klever-Tor-Platz 4 in Wesel.

Seine aktuell 210 Mitglieder wählen alle drei Jahre den Vorstand neu. Seit Herbst letzten Jahres sind Dorothea Störmer als erste Vorsitzende, Regina Hanke als zweite Vorsitzende, Claudia Bongers als Geschäftsführerin, Britta Kosthorst als Schatzmeisterin und Carla Gottwein als Beisitzerin gewählt.

Diese fünf Damen empfinden sich selbst als „ideale Ergänzung, eine kann Texte, die andere übernimmt die Gestaltung, wir arbeiten alle Hand in Hand“ wie es Carla Gottwein beschreibt.

Der Verein verfolgt folgende Ziele: Kunst in der Region zu fördern, Kunst der Gegenwart durch Ausstellungen und Atelierbesuche zu erschließen, junge Künstlerinnen und Künstler zu fördern und ein breiteres Publikum für Kunst zu interessieren.

Unterstützt wird der Verein dabei von der Stadt Wesel und der Galerie im Centrum.

Der Verein unternahm bisher und wird weiterhin Kunstfahrten in deutsche und europäische Städte unternehmen, um wichtige Museen oder besondere Ausstellungen zu besuchen. Regelmäßig am ersten Dienstag im Monat werden beim jour fixe Künstlergespräche, Kunstausstellungen oder Vorträge angeboten.

Da es in der Region viele kulturelle und künstlerische Ansätze gibt, die gepflegt und gefördert werden sollten, wolle man in diesen Bereichen Akzente setzen und Aktivitäten initiieren, die in der Region wirken und sie darüber hinaus bekannt machen sollen.

Bei allen Aktivitäten ist es dem Verein wichtig, das bisherige hohe Niveau der Ausstellungen beizubehalten, welches dem Verein eine große Anerkennung und Wertschätzung in Künstlerkreisen beschert hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.