Wesels Partnerstadt Kętrzyn feiert 660 Jahre

Anzeige
Von links: Dmitriy Uspenskiy (stellvertretender Bürgermeister von Svetly), Bürgermeisterin Ulrike Westkamp, Bürgermeister Krzysztof Hećman, Sergey Bewz (Stadtratsmitglied aus Svetly). (Foto: privat)
Wesel. Wesels Bürgermeisterin Ulrike Westkamp besuchte vom 2. bis zum 5. Juni mit Gregor Szaforz von der Partnerschaftsvereinigung Wesel-Kętrzyn die Partnerstadt Kętrzyn in Polen. Zeitgleich war eine Delegation aus Kętrzyns russischer Partnerstadt Svetly zu Gast.
Anlass des Besuches war das 660-jährige Stadtjubiläum, das groß gefeiert wird, da die Feierlichkeiten vor zehn Jahren ausgefallen sind. Ähnlich wie bei dem Weseler Stadtjubiläum im vergangenen Jahr feiert auch Kętrzyn das ganze Jahr seinen besonderen Geburtstag.

Die Delegationen erlebten ein interessantes Programm, u.a. einen Besuch des historischen Ritterturniers, eines Rockkonzertes der in Polen bekannten Sängerin Agnieszka Chylińska (mit zwei Alben Platz 1 der polnischen Charts). Am Pfingstsonntag stand eine Feier der Grenzschützer im Mittelpunkt. Die Grenzschützer gibt es seit 26 Jahren in Kętrzyn. Sie sind in einer Kaserne in der Stadt untergebracht, in der sich zugleich ein Schulungszentrum befindet. Ihre Aufgabe ist, die EU-Außengrenze zu schützen.

Besonders interessant war für die Delegationen ein noch im Bau befindliches Erholungszentrum am zweitgrößten See Masurens, das noch dieses Jahr fertig gestellt sein soll.

Bürgermeister Krzysztof Hećman kommt mit einer kleinen Delegation zur Kulturnacht im September nach Wesel. Er hat vorgeschlagen, dass im nächsten Jahr in Kętrzyn noch vor der Fußball-Weltmeisterschaft eine „kleine WM“ mit Jugendlichen stattfindet. Er möchte Delegationen aus Kętrzyns Partnerstädten dazu einladen. Näheres soll bei seinem Besuch in Wesel besprochen werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.