Gesund bleiben und aktiv Klimaschutz leisten: Kids in Schulen und Kindergärten gehen zu Fuß

Anzeige
Ingrid Bozsoki und Alexander Oslislo. (Foto: PSi, privat)

Zum achten Mal haben das Deutsche Kinderhilfswerk und der ökologische
Verkehrsclub Deutschland (VCD) Grundschulen und Kindergärten bundesweit
aufgerufen, sich an den diesjährigen Aktionstagen »Zu Fuß zur Schule und in den
Kindergarten« zu beteiligen. Noch bis zum bis 2. Oktober sind in ganz Deutschland Kinder zu Fuß, mit dem Rad oder dem Roller unterwegs zur Schule und in den Kindergarten.

In diesem Jahr sind auch drei Weseler und eine Hamminkelner Grundschule vertreten. Die Schulkinder zeigen mit ihren Aktionen, wie viel Spaß es machen kann, sich zu bewegen.

An der Theodor-Heuss-Gemeinschafts-Grundschule in Flüren werden die Eltern gebeten, ihre Kinder am Schulaktionstag am 25. September zu Fuß zur Schule zu schicken. Unterstützend begleiten die Lehrer der Schule die Kinder auf ihrem Schulweg von einem gemeinsamen Treffpunkt aus. Kinder, die mit einer Warnweste zu Fuß zur Schule kommen, werden mit einer Urkunde und einer kleinen Überraschung ausgezeichnet.

An der Gemeinschafts-Grundschule Blumenkamp führen am 1. Oktober die drei Eingangsklassen einen Sichtbarkeits-TÜV für alle Kinder durch, die an der Schule ankommen. Die Gemeinschafts-Grundschule Feldmark veranstaltet einen Wettbewerb zwischen den Klassen: die Klasse mit den meisten Fußwegen während des gesamten Aktionszeitraums gewinnt.

An der Hermann-Landwehr-Schule in Brünen werden sich die Schulklassen am 24. September beteiligen. Zudem haben die ABC-Strolche im Regenbogenkindergarten in Hamminkeln aufgrund dieser Aktionstage einen Wandertag veranstaltet, bei dem die umliegende Gegend erkundet wurde. Die Teilnahme weiterer Schulen und Kindergärten in Hamminkeln ist noch in der Planung.

Es hat gleich mehrere positive Effekte, wenn Kinder ihren Schulweg zu Fuß, mit dem Roller oder dem Rad zurücklegen. Die regelmäßige Bewegung beugt
Haltungsschäden und Übergewicht vor und verbessert die Konzentrationsfähigkeit. Gleichzeitig lernen die Kinder sich im Stadtverkehr sicher zu verhalten.

„Ganz nebenbei leisten die Kinder einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz, indem sie auf ihrem Schulweg den Ausstoß von Schadstoffen und Treibhausgasen vermeiden. Zudem können Grundschulen mit der Kampagne ‚Zu Fuß zur Schule‘ aktiv dem Verkehrschaos vor dem Schulgelände entgegenwirken.“, sagt Wesels
Klimaschutzmanagerin Ingrid Bozsoki.

Alexander Oslislo, Klimaschutzmanager der Stadt Hamminkeln, ergänzt: „Ziel ist es, Eltern und Schüler für die Vorteile des Zufußgehens zu sensibilisieren und damit den Fuß- und Radverkehr in Wesel und Hamminkeln auch unter den Jüngsten weiter zu stärken.“

Im vergangenen Jahr haben sich deutschlandweit über 51.000 Kinder an der Aktion vom Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) und dem Deutschen Kinderhilfswerk e.V. beteiligt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.