Mehr Mitbestimmung für Jugendliche in Wesel

Anzeige
"Die CDU-Fraktion beantragt die Einrichtung eines Jugendbeirats in der Stadt Wesel.

Wir bitten, diesen Antrag auf die Tagesordnung der Jugendhilfeausschusssitzung zu setzen. Bei positiver Beschlussfassung bitten wir die Verwaltung des Jugendamtes, nach Beratung in einem Arbeitskreis einen Satzungsentwurf vorzulegen.

Wie wir uns den Jugendbeirat vorstellen, haben wir nachstehend beschrieben:

Der Jugendbeirat ist, ähnlich dem Seniorenbeirat, ein Organ der Stadt Wesel. Der Jugendbeirat wird im Turnus von zwei Jahren gebildet. Satzungsgemäß werden zehn Beiratsmitglieder von der Vollversammlung gewählt. Jeder in Wesel wohnhafte Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 14 - 21 Jahren ist stimmberechtigtes Mitglied der Vollversammlung. Zur Vollversammlung wird öffentlich eingeladen.

Die Arbeit des Jugendbeirates wird von der Verwaltung des Jugendamtes der Stadt Wesel unterstützt. Der Jugendbeirat sieht seine Aufgaben darin, die Öffentlichkeit, Politiker, kommunale und staatliche Behörden, Kirchen sowie gesellschaftspolitische Gruppierungen auf Themen und Probleme von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aufmerksam zu machen. Er vertritt Interessen der jungen Menschen und ist auch als Sprachrohr dieser Gruppe tätig.

Der Jugendbeirat versteht sich als Forum der Meinungsbildung und Erfahrungsaustausches auf sozialem, wirtschaftlichem und politischem Gebiet. Er bietet den jungen Menschen Chancen zur politischen Partizipation und Mitgestaltung.

Mitglieder des Jugendbeirates gehören, ähnlich der Regelung für den Seniorenbeirat, als sachkundige Einwohner den folgenden Ausschüssen der Stadt Wesel an:
- Jugendhilfeausschuss
- Schul – und Sportausschuss
- Sozialausschuss
- Ausschuss für Kultur und Stadtmarketing
- Ausschuss für Stadtentwicklung
Sollte der Jugendhilfeausschuss dem Antrag der CDU zustimmen, ist eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Mitarbeitern der Verwaltung des Jugendamtes und des Jugendhilfeausschusses, zu bilden, die die entsprechenden Regelungen vorbereitet und dem Jugendhilfeausschuss zur weiteren Beratung und Beschlussfassung vorlegt.

Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz Ortlinghaus (Stellv. Vors. des Jugendhilfeausschusses)
Madeleine Wienegge (Ratsmitglied)
Simon Bleckmann (Sachkundiger Bürger)"
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.801
Neithard Kuhrke aus Wesel | 04.03.2016 | 12:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.