Kreisweit werden fast 3600 Kinder eingeschult

Anzeige
Besonders gefährlich für Kinder ist es unter anderem zwischen parkenden Fahrzeugen oder im Kurvenbereich. (Foto: LK-Archiv)
Kreisweit werden fast 3600 Kinder eingeschult. Darüber hinaus besuchen mehrere tausend ehemalige Grundschüler weiterführende Schulen. Diese Kinder gehen oder befahren für sie völlig neue und unbekannte Wege.

Die Kreispolizei wird besonders in den ersten Tagen des neuen Schuljahres den Schulweg sichern. Kinder sollten nur an gesicherten Stellen, wie Ampeln, Zebrastreifen, Fußgängerfurten oder an durch Schülerlotsen gesicherte Stellen die Fahrbahn überqueren.

Besonders gefährlich für Kinder


Besonders gefährlich ist es, zwischen parkenden Fahrzeugen, in Kurven oder an Stellen, wo Sträucher, Bäume oder Büsche die Sicht einschränken, die Fahrbahnseite zu wechseln. Da werden die Kinder oft von anderen Verkehrsteilnehmern spät oder nicht gesehen.

Polizei appelliert an Eltern:


Die Polizei appelliert an die Eltern: „Gehen oder fahren Sie mit Ihrem Kind gemeinsam den Schulweg ab und erläutern Sie mögliche Gefahrenstellen. Falls Ihr Kind mit dem Rad zur weiterführenden Schule fährt, überprüfen Sie die Verkehrssicherheit des Rades.“
Mehr Infos gibt es beim Kommissariat Verkehrsunfallprävention/Opferschutz der
Kreispolizeibehörde Wesel unter 0281/107-3222.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.