Die Ruder- und Tennisgesellschaft Wesel eröffnet traditionell die Saison mit dem Anrudern

Anzeige
Axel Eimers übereicht Christian Heikapell die Urkunde. (Foto: privat)

Bei leichtem Nieselregen trainierten die Nachwuchsruderer auf dem Sporthafen, während die Erwachsenen wie im letzten Jahr von Orsoy nach Wesel ruderten. Nachdem alle wieder trocken waren und sich mit Suppe, Würstchen und weiteren Leckereien gestärkt hatten, begann der offizielle Teil – pünktlich mit Sonnenschein.

Axel Eimers, Leiter der Ruderabteilung, begrüßte gut 100 Gäste. Gleich im Anschluss konnten einige Ruderer mit Preisen für ihre Leistungen 2016 ausgezeichnet werden. Bei den Kindern mit den meisten Kilometern und Fahrten erhielten Skadi Seifert und Christian Heikapell die Urkunden. Unter den Junioren waren Nina Wüstemeyer und Luis Jung die Erstplatzierten. Dorothea Ulland und Roman Wittich hatten bei den Erwachsenen die meisten Kilometer und Fahrten gerudert.

Als Vereinsmeister durfte dieses Jahr Roman Wittich den Wanderpreis Gorilla entgegennehmen. Als entsprechende Gegenstück für die Nachwuchsruderer unter 15 Jahren wurde erstmals der Wanderpreis Berserker vergeben. Glücklicher Gewinner war Christian Heikapell. Nach den Preisverleihungen stand dieses Mal keine Bootstaufe an. Dafür berichtet Bootswart Jonas van der Kuil vom Baubeginn und der Kiellegung für das neue Trainerboot.

Dank einer großzügigen Spende der Firma Hülskens kann die Ruderabteilung das dringende Projekt in diesem Jahr starten. Bis zum Herbst soll der von Schiffbauingenieur Jonas van der Kuil konstruierte Katamaran fertiggestellt sein und dann zum Einsatz kommen. Nach diesen guten Nachrichten wurde noch lange geklönt und gefachsimpelt. Eine gute neue Saison kann beginnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.