Lea Wittig und Anton Goetz regieren die Kinderschützen der St. Pankratius-Bruderschaft

Anzeige
(Foto: privat)

Dass vor dem Gester Kinderschützenfestes eine Sturm- und Gewitterfront einen Teil der Festzelte wegblasen würde, konnte vorher niemand ahnen. Dem enormen Einsatz vieler fleißiger Hände war es zu verdanken, dass pünktlich und bei strahlendem Sonnenschein das scheidende Kinderkönigspaar Florian Quernhorst und Ilka Wanders samt Gefolge und den angetretenen Kinderschützen auf den Festplatz einziehen konnten.

Nach den Eröffnungsworten durch den Brudermeister wurde die Spielstände offiziell durch das scheidende Königspaar freigegeben. Für die Kinder gab es nun kein Halten mehr. Es wurde reichlichen Gebrauch von den zahlreichen Spielstände wie Enten-Angeln, Jakoolo, Pfeile werfen, Kinderschminken sowie des Kinderkarussels usw. gemacht.

Großer Andrang herrschte am Schießstand beim Preisschießen. Dabei sicherten sich Eneas Neumann (1. Preis / Kopf), Finn Quernhorst (2. Preis / rechter Flügel) und (3. Preis / linker Flügel), sowie Dustin Veenema (4. Preis / Schwanz) die begehrten Preise.
Nach kurzer Pause erfolgte der Aufruf zum abschließenden Königsschießen. Waren es bei den „Großen“ im letzten Jahr drei Königsaspiranten, präsentieren die Kinder aus Gest und Umgebung wieder 19 Aspirantinnen und Aspiranten, welche um die begehrte Königswürde rangen.

In einem spannenden Königsschießen erwies sich der Holzvogel in diesem Jahr nicht so zäh wie in den Vorjahren. Bereits mit dem 29. Volltreffer viel der Rest von der Vogelstange und erlöste die mit fiebernden Festgäste.
Unter tosendem Jubel sicherte sich Lea Wittig mit einem Meisterschuss die Gester Kinderkönigswürde. Zu ihrem König ernannte sie Anton Goetz. Als Thronpaare stehen ihnen Carolin Schäfer mit Emil Goetz sowie Laura Goetz mit Jonathan Kralik
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.