Wittener Musik als Exportschlager: Johannes-Maas-Trio tourt in Russland

Anzeige
Das Johannes-Maas-Trio reist für eine etwa einwöchige Tour nach Russland. (Foto: Maas)

Seit vielen Jahren setzt sich der Freundeskreis Witten-Kursk für einen lebendigen Austausch und gegenseitige Besuche zwischen den beiden Partnerstädten ein. Nachdem schon öfter russische Musiker zu Gast in Witten waren - unter anderem die beiden Jazzgrößen Leonid & Nick Vintskevich - bestand von beiden Seiten der Wunsch, auch Musiker aus Witten nach Russland reisen zu lassen.

Das Anliegen wurde an den Wittener Jazzgitarristen Johannes Maas herangetragen, der fester Bestandteil der regionalen Musikszene ist und unter anderem auch die Veranstaltung Jazz-Café in der Wittener Werkstadt veranstaltet.
Johannes Maas war sofort interessiert, sich auf diese spannende Erfahrung einzulassen. So nahmen die Dinge ihren Lauf und so kommt es, dass das „Johannes Maas Trio“, bei dem auch Veit Steinmann am Cello und Philipp Klahn am Schlagzeug mitwirken, vom 31. Oktober. bis 5. November für ein paar Konzerte nach Russland reisen wird.

Internationales Jazzfestival „Jazz Province“ in Kursk

In Kursk findet zu der Zeit das internationale Jazzfestival „Jazz Province“ statt, bei dem das Trio auftreten wird. Darüber hinaus stehen noch Konzerte in weiteren renommierten Konzerthäusern an (Podolsk, Voronezh, Kursk).
„Gerade in Zeiten, in denen die politischen Differenzen oft sehr im Fokus stehen ist es für uns sehr spannend, den Menschen vor Ort auf persönlicher Ebene zu begegnen“, sagt Johannes Maas. „Gerade die Musik ist dabei ein wunderbares Mittel, auch über die sprachliche, kulturelle & politische Verschiedenheit Gemeinsamkeiten aufzuzeigen. Wir werden nur eigene Musik spielen und sind sehr gespannt, wie die Stücke auf ein Publikum wirken, deren kultureller Hintergrund und deren Hörgewohnheiten womöglich sehr unterschiedlich sind.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.