Gemeindefest in Rüdinghausen

Anzeige
Sängerin „Ronja“ hatte das Publikum fest im Griff.

Zwei Tage wurde am Wochenende beschaulich beim Gemeindefest der evangelischen Kirchengemeinde Rüdinghausen gefeiert.

Den Anfang machte am Samstag ein ökumenischer Gemeindenachmittag mit Kaffee und Kuchen, der gut besucht war. Dabei wurde nicht nur gemeinsam gesungen; mit „Ronja“, die im Petticoat Lieder der 50er- und 60er-Jahre zum Besten gab, der Band „Mein Heimweg“, die „unplugged“ auftrat und der Coverband „Eddie Current“ waren auch einige musikalische Gäste geladen.
„Es freut mich, dass alle aus der Gemeinde zusammenkommen, Junge wie Alte, und gemeinsam feiern“, betont Presbyter Christian Fuchs, der den ökumenischen Gemeindenachmittag mitorganisiert hatte und beim Auftritt von „Mein Heimweg“ mitwirkte. „Das ist das, was ich mir von einer Gemeinde wünsche“, so Christian Fuchs weiter.
Am Abend des ersten Tages wurde ein Lichterfest gefeiert, es wurden Feuerkörbe entzündet, und für alle fußballbegeisterten Besucher wurde auch das Endspiel des DFB-Pokals auf einer großen Leinwand gezeigt.
Mit einem Festgottesdienst und Liedern des Posaunenchors der Gemeinde wurde der Sonntag eröffnet. Es folgte das traditionelle Erbsensuppenessen am Mittag.
Ab dem frühen Nachmittag wartete auf die jüngsten Besucher ein Kinderfest mit Schminkgelegenheit und Hüpfburg. Nach einem gemütlichen Beisammensein auf der Cafeteria wurde das Gemeindefest am frühen Abend schließlich beschlossen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.