Tolle Aktion der Otto-Schott-Realschule

Anzeige
Anne Strapatsas, Ardiana Wagner und Lea Franzmeier (v.l.) von der Studenteninitiative „Al Salam“ freuen sich über die Spende von 2173,80 Euro, die von Anja Keßler, Lehrerin der Otto-Schott-Realschule, übergeben wurde.

Spendenübergabe an der Otto-Schott-Realschule: Bis zum letzten Moment wurden die Studentinnen Ardiana Wagner, Anne Strapatsas und Lea Franzmeier von der Studenteninitiative „Al Salam“ (Frieden) im Unklaren darüber gelassen, wieviel Geld bei der Aktion, an der 15 von 18 Klassen der Schule teilgenommen hatten, zusammengekommen war. Als die Summe endlich gennant wurde, schlugen die drei jungen Damen die Hände vors Gesicht.

Aber der Reihe nach: Die Studenteninitiative „Al Salam“, die im Sommer 2015 gegründet wurde, und der aktuell 18 Studenten der Uni Witten/Herdecke angehören, hat sich zum Ziel gesetzt, medizinische und humanitäre Flüchtlingshilfe in den Ländern um Syrien zu leisten. Durch den Verkauf von Getränken und Kuchen bei einem Uni-Konzert sowie über Spendenaufrufe in sozialen Netzwerken konnten bereits zahlreiche Lebensmittelboxen verteilt werden, die eine Familie einen Monat lang ernähren.
Anja Keßler ist Lehrerin an der Otto-Schott-Realschule. „Ich habe den schrecklichen Film „Syrien – ein schwarzes Loch“ von Hubertus Koch gesehen und mir gedacht, dass man unbedingt etwas tun müsse“, erzählt sie. „Also bin ich an Frau Strapatsas herangetreten mit der Idee, dass unsere Schüler Geld sammeln, um es der Initiative zur Verfügung zu stellen.“
Die Schüler waren begeistert von der Idee, anderen Menschen helfen zu können, und legten sich dafür mächtig ins Zeug. Mal wurden Hunde ausgeführt, mal für die Oma eingekauft, mal den Eltern geholfen. „Die Maßgabe war: Alles ist erlaubt, außer Drogen und Prostitution“, sagt Anja Keßler.
Vor der Spendenübergabe wurde noch ein Gedicht zum Thema „Frieden“ aufgesagt, und die Klassen 6a und 5c, in denen am meisten Geld eingesammelt wurde, formierten sich auf dem Schulhof zu einem Herzen und dem Friedenszeichen.
Auch Anja Keßler hat in Eigeninitiative noch etwas zur Gesamtsumme beigetragen. „Ich hatte versprochen, privat mindestens soviel Geld zu sammeln, wie die beste Klasse, was zu meiner Überraschung sehr schwierig wurde, aber ich habe es trotzdem geschafft“, sagt sie.
Manche Klassen hatten Geld im zweistelligen Bereich gesammelt, die meisten im dreistelligen, wobei es die Klassen 5c und 6a auf mehr als 300 beziehungsweise 400 Euro brachten. Insgesamt kamen bei dieser tollen Aktion der Otto-Schott-Realschule 2173 Euro und 80 Cent zusammen, was auch das Hände-vors-Gesicht-Schlagen der drei jungen Damen von „Al Salam“ erklärt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.