Ein Bummel über den Wittener Weihnachtsmarkt

Anzeige
Stefanie Kraft und Lars Dörnbach finden den Weihnachtsmarkt sehr kinderfreundlich – darüber freut sich natürlich auch Sohnemann Fynn. Ein paar mehr Stände mit schönen Dingen könnte es aber sein. (Foto: Barbara Zabka)

Klein, fein und beschaulich finden die Besucher den Weihnachtsmarkt in der Ruhrstadt. Es duftet nach gebrannten Mandeln, Currywurst und Glühwein. Die Karussells drehen sich Runde um Runde.

Text und Fotos von Barbara Zabka

Schade finden allerdings viele Menschen, dass durch die verschiedenen Standorte Rathausplatz, Berliner Platz und Stadtgalerie kein kontinuierlicher Bummel möglich ist. „Unterwegs auf der Bahnhofstraße gehen die Leute verloren“, findet Pia Fischer (33).
Ein paar mehr Stände mit schönen Dingen zum Verschenken wünscht sich Stefanie Kraft (37). Ansonsten finden sie und ihr Partner Lars Dörnbach (35) den Weihnachtsmarkt sehr kinderfreundlich. „Vor allen Dingen für kleine Kinder gibt es viel zum Staunen“, findet die Mutter.
„Unser Fynn war vom Märchenwald ganz begeistert. Auch die Lokomotive fand er cool“, so Stefanie weiter. Später, wenn Fynn etwas älter ist, will die Familie auch Schlittschuh laufen. Die Eisbahn ist für sie ein absolutes Highlight. Lars vermisst allerdings den legendären Bratfisch-Stand. Weihnachtsmarkt und Bratfisch gehören für ihn seit Kindesbeinen an zusammen. „Aber vielleicht haben wir ihn nur noch nicht entdeckt“, meint er augenzwinkernd.

Angenehme Atmosphäre

Sarah (29) ist mit Sohn Lio (2) und ihrer Nichte Alicia (10) unterwegs. Der kleine Mann kann von den Karussells nicht genug kriegen. Alicia dagegen schwärmt von der Eisbahn. Mama Sarah empfindet die Atmosphäre auf dem Weihnachtsmarkt als sehr angenehm. Kein Drängeln, kein Schieben. Entspannt und kindgerecht. Alle freuen sich schon auf die süßen Schokofrüchte zum Knabbern.
Am Crêpe-Stand gibt es eine Warteschlange. Corinna (39) und Liana (7) haben sich eingereiht. Liana fährt voll auf diese Köstlichkeit ab. Außerdem liebt sie die Eisbahn. Sie hat bereits die ersten Runden gedreht. „Mit meinen eigenen Schlittschuhen“, betont sie lachend.
„Alle Jahre wieder ist Weihnachtsmarkt“, lacht Jörg Kowalski (55). „Und eigentlich ist alles wie immer.“ Kerstin Wilke (45) findet gut, dass es ein großes Angebot für Kinder gibt. Ihr fehlen allerdings ein paar schöne Stände zum Stöbern.
An der beliebten Glühwein-Pyramide genießen Mareike und Simon Schomann den leckeren Glühwein. Rot oder weiß – das ist Geschmackssache. Die Frischvermählten haben eine Freundin aus Hamburg im Schlepptau. Sie ist erstaunt, über die Ruhe auf dem Weihnachtsmarkt. „Bei uns kriegt man kein Bein an die Erde“, meint Svenja Stoppa (26) lachend.
Aus Wetter sind Na­thalie (46), Justus (4) und Udo (48) angereist. Sie finden es gut, dass der Weihnachtsmarkt so überschaubar ist. „Da geht unser Justus nicht so schnell verloren“, lacht Nathalie. Sie liebt die Gerüche auf dem Weihnachtsmarkt. Das erinnert sie sehr an die eigene Kinderzeit. Für Justus gibt es später eine Bratwurst und ein Lebkuchenherz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
3.409
Jörg Manthey aus Witten | 30.11.2015 | 13:56  
586
Werner Rhinow aus Bochum | 27.11.2016 | 01:50  
3.409
Jörg Manthey aus Witten | 27.11.2016 | 09:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.