Familienfest rund ums Geocaching

Anzeige
Die Verantwortlichen haben ein abwechslungsreiches Programm rund ums Thema Geocaching zusammengestellt.

Die elektronische Schatzsuche kennenlernen können Besucher der Zeche Nachtigall beim Familienfest zum internationalen Tag des Geocachings am 19. August.

Die Wanderjugend NRW, der Sauerländische Gebirgsverein und das Stadtmarketing haben ein Programm auf die Beine gestellt, bei dem für Groß und Klein etwas dabeisein dürfte. Es wird Klettervorführungen geben, Bastelaktionen, Schmiedevorführungen, Nachen-Treideln, Stollenführungen, ein Wissens-Quiz für die ganze Familie und vieles mehr.
Vorgestellt wird auch das Lockpicking, „eine Methode, mit Werkzeugen und bestimmten Techniken Schlösser zu öffnen, was bei manchen Geocaches nötig ist“, erklärt Uwe Kühn. Der Natur- und Landschaftsführer wird auf dem Gelände der Zeche Nachtigall und im Muttental Geocaching-Schnuppertouren durchführen, bei denen die Teilnehmer mithilfe von GPS-Geräten versteckte Schätze finden können.
Darüber hinaus wird es Stände geben, an denen Kletterbedarf und Geocaching-Zubehör angeboten wird. „Alles, was das Geocacher-Herz begehrt“, verspricht Anja Menzel vom Stadtmatketing. Für die musikalische Bespaßung wird die Band „Orange House“ sorgen, die sich Coversongs auf die Fahne geschrieben hat.
Wer sich für dieses Hobby interessiert, kann auch mit „echten“ Geocachern ins Gespräch kommen, da parallel auf dem Gelände das Geocacher-Event „Geocaching auf Zeche Nachtigall“ stattfindet.
Da Parkplätze in der Nähe der Zeche Nachtigall rar sind, ist es ratsam, sein Auto auf dem Parkplatz Nachtigallstraße abzustellen. Von dort fährt in regelmäßigen Abständen ein Shuttlebus zum Veranstaltungsort.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.